Tentoma: Neue Verpackungslinie XXL
Tentoma

Neue Verpackungslinie XXL

Das finnische Unternehmen Ruukki hat eine neue Tentoma-Verpackungslinie für die Verpackung von bis zu 13,5 Meter langen Sandwichpaneelen installiert.

Die neue RoRo Stretchpack Verpackungslösung hat die Kapazität um 40 % erhöht, während die Verpackung gleichzeitig wasserdichter ist. 

Im Werk in Alajärvi, Finnland, stellt Ruukki Sandwichpaneele für Dächer und Wände her. Die Paneele werden in verschiedenen Größen und Längen bis zu 13,5 Metern gefertigt. Da die Verpackungslinie ein wichtiger Teil der Produktion ist, wurde eine gründliche Untersuchung durchgeführt, bevor man sich bei Ruukki dafür entschied, die bisherige Orbital-Stretchwickelmaschine durch eine RoRo Stretchpack Lösung von Tentoma zu ersetzen.

Die Notwendigkeit einer wasserdichteren Verpackung war der Hauptgrund, warum Ruukki nach einer neuen Verpackungslösung suchte. Esa Lehtimäki, Portfoliomanager für den Geschäftsbereich Gebäudehüllen bei Ruukki in Finnland, erzählt: „Unsere Sandwichpaneele werden für große Bauprojekte verwendet und sind oft die letzten Elemente, die verbaut werden. Aufgrund von Verzögerungen bei den Bauprojekten werden die Paneele manchmal für lange Zeit auf der Baustelle gelagert, wo sie unterschiedlichen Witterungsbedingungen ausgesetzt sind. Außerdem werden die Platten auf offenen Lastwagen transportiert.“ Er erklärt: „Wir haben früher die Erfahrung gemacht, dass durch den vom Wind erzeugten Druck während des Transports manchmal Wasser zwischen die Folienschichten der orbitalen Verpackungsmaschine eindringt. Besonders bei starkem Regen begann das Wasser in die Verpackung einzudringen. Wir haben den Anspruch, dass unsere Paneele bei der Installation in optimalem Zustand sind.“ Diese Probleme wurden mit der neuen Verpackungslinie beseitigt. Anstatt für die Verpackung der Paneele mehrere Lagen 60 cm breiter Folie zu verwenden, wird bei der neuen RoRo Stretchpack Lösung eine lange, schlauchförmige Haubenstretchfolie verwendet, um das gesamte Paneelenpaket zu umhüllen. Sie gewährleistet eine vollständig wasserdichte, einlagige Verpackung mit einer starken, kurzen, wasserdichten Versiegelung an jedem Ende.

Steigerung der Kapazität um 40 %

Die Installation der neuen Verpackungsmaschine war für Ruukki auch eine Gelegenheit, alle Prozesse rund um die Verpackungslinie zu optimieren, um einen möglichst effizienten Verpackungsfluss zu erreichen. Esa Lehtimäki sagt: „Bislang gab es zwei Prozesse an der Verpackungslinie. Zunächst wurde jedes Ende der Sandwichpaneele mit einem separaten Stück Folie bedeckt. Anschließend wurden die Platten mit der orbitalen Verpackungsmaschine verpackt. Jetzt haben wir nur noch einen Prozess, denn mit RoRo Stretchpack werden Verpackung und Versiegelung in einem Arbeitsschritt durchgeführt. Dadurch konnten wir die Kapazität um 40 % steigern, wodurch der Engpass bei bestimmten Produkttypen beseitigt wurde.“

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Zeit für den Wechsel der Folienrollen erheblich reduziert werden konnte. Die RoRo Stretchpack Maschine kann Folienrollen mit einem größeren Rollendurchmesser verwenden, was bedeutet, dass jede Rolle bei der aktuell gewählten Folienstärke 2,5 km Folie enthält. Ruukki muss jetzt nur noch einmal pro Woche die Folie wechseln, während dies früher ein- bis zweimal pro Tag erforderlich war.

Die neue RoRo Stretchpack Lösung hat auch zu einer Reduzierung des Folien- und Energieverbrauchs geführt. Ruukki verfolgt eine Nachhaltigkeitsstrategie, die darauf abzielt, die CO2-Emissionen der Prozesse bei Ruukki bis 2026 um mindestens 25 % zu reduzieren. Die neue Verpackungslinie kommt dieser Anforderung nach.

stats