Lipton Ice Tea : In neuem Verpackungsgewand
Lipton Ice Tea

In neuem Verpackungsgewand

Mit rund 20 Millionen verkauften Packungen pro Jahr stütze dieser Schritt die Nachhaltigkeitsambitionen der Marke.

In den Niederlanden steigt Lipton Ice Tea, eine der weltweit führenden Eisteemarken, auf aseptische Kartonpackungen von SIG mit Signature Full Barrier-Verpackungsmaterial um, bei denen den Angaben zufolge die verwendeten Polymere über ein Massenbilanzsystem vollständig in Verbindung zu zertifizierten, forstbasierten, erneuerbaren Materialien stehen. Diese Entscheidung der Unilever-Marke sei ein wichtiger Schritt und trage zum übergeordneten Nachhaltigkeitsziel von Unilever bei, bis zum Jahr 2039 vollständig net-zero zu werden. Die Umstellung sei gleichermaßen ein bedeutender Schritt auf Liptons Weg, einen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft zu leisten und vollständig zur „Circular Brand“ zu werden.

Lipton setzt in den Niederlanden bereits seit vielen Jahren auf die Vorteile der aseptischen Kartonpackungen von SIG und wird für den Lipton-Eistee ab Mai 2022 SIG-Kartonpackungen mit Signature Full Barrier-Verpackungsmaterial verwenden. Mit rund 20 Millionen verkauften Packungen pro Jahr stütze dieser wichtige nächste Schritt die starken Nachhaltigkeitsambitionen der Marke, die damit auch den Anforderungen und Erwartungen der niederländischen Einzelhändler und Verbraucher gerecht werde. Lipton habe sich vorgenommen, die nachhaltigsten Verpackungslösungen zu verwenden und wählte combifitMagnum 1.500 ml von SIG mit Signature Full Barrier. Diese Verpackung reduziere den CO2-Fußabdruck im Vergleich zu einer Standardpackung, da fossile Polymere durch massenbilanzierte, forstbasierte Polymere aus Tallöl – einem Nebenprodukt der Papierherstellung – ersetzt werden, heißt es.




 

stats