Jahresrückblick: „Haben 2021 zwei entscheiden...
Jahresrückblick

„Haben 2021 zwei entscheidende Meilensteine erreicht“

Was war 2021 eigentlich für ein Jahr für die Verpackungsbranche? Was wird bleiben? Auf was darf man sich im Jahr 2022 freuen? Der packREPORT schaut in dieser Woche gemeinsam mit fünf Top-Entscheidern der Branche zurück auf die hinter uns liegenden elf Monate. Am Vormittag eines jeden Tages, von Montag bis Freitag, geht jeweils ein persönliches Jahres-Resümee auf packreport.de online. Heute mit: Jörg Pieper, CEO Romaco Group.

Jörg Pieper, CEO Romaco Group, Karlsruhe:

„Das Jahr 2021 kann für die Verpackungsbranche im Allgemeinen und Romaco im Speziellen wohl am besten unter dem Motto ‚Investition in die Zukunft‘ zusammengefasst werden. Am weitreichendsten ist hier sicherlich das Thema Nachhaltigkeit im Sinne des Umweltschutzes, das jetzt endgültig bei der Gesetzgebung angelangt ist. Unternehmen müssen klimafreundlichere Wege der Produktion finden und benötigen dafür nachhaltig konzipierte Anlagen. Genau da setzen unsere Technologien an. Ein Beispiel dafür ist unsere neu entwickelte Blisterlinie Unity 300 von Romaco Noack, die u. a. mithilfe eines Nachhaltigkeitsmonitors den Energie- und Luftverbrauch überwacht sowie die Grundlast der Maschine senkt und überdies in einer klimaneutralen Ausführung erhältlich ist.

Zudem haben wir in den Ausbau unseres Portfolios investiert und dabei 2021 zwei entscheidende Meilensteine erreicht: Zum einen konnten wir unser neues Produktionsgebäude in Bologna fertigstellen. Dort werden wir fortan auf rund 15.000 Quadratmetern Primär-, Sekundär- und Tertiärverpackungslösungen von Romaco Macofar und Promatic herstellen. Zum anderen haben wir das spanische Unternehmen STE Tecpharm, S. L. übernommen, dessen patentierte Trommelcoater die Wirbelschichttechnologien von Romaco Innojet perfekt ergänzen.“


stats