Empack und Logistics & Distribution: Zurück z...
Empack und Logistics & Distribution

Zurück zur Normalität

Zurück zur Normalität: Nach diesem Motto finden am 18. und 19. Mai 2022 in Dortmund die beiden Messen Empack und Logistics & Distribution statt.

Die Besucher dürfen sich auf einen spannenden Gesamtüberblick über Trends der Verpackungs- und der Logistikbranche freuen, teilt der Veranstalter, die Easyfairs Deutschland GmbH, mit. Mehr als 130 Aussteller zeigen ihre Neuheiten und stehen für Expertengespräche zur Verfügung. Auch das Rahmenprogramm wird wertvolle Anregungen zur Optimierung der Wertschöpfungskette „Verpacken, Lagern, Kommissionieren, Versenden“ geben.

Für die Intralogistik-Branche ist es laut Easyfairs tatsächlich die erste Fachmesse seit zwei Jahren. Umso wichtiger sei nun der Austausch innerhalb der Community. Das „Doppelpack“ der Empack und Logistics & Distribution komme daher zum richtigen Zeitpunkt und werde den Besuchern die lange vermissten Anregungen geben. Denn zu den mehr als 130 Ausstellern gehörten hoch innovative und marktführende Unternehmen wie AI-Robotic, AISCI Ident, BITO-Lagertechnik, Bluhm Systeme, Clark, Linde Material Handling, Papier Sprick, Schur Star Systems, Still und Swisslog. Projektleiterin Maria Soloveva: „Wir freuen uns, dass so viele namhafte Unternehmen die Messen als Plattform nutzen. Wir empfehlen den Besuchern aber, auch bei Ausstellern vorbeizuschauen, die sie noch nicht kennen – zum Beispiel bei innovativen Start-Ups wie ForkOn und Nimmsta.“

Die Highlights des Rahmenprogramms

Auf jeden Fall lohnen dürfte sich auch die Teilnahme am Rahmenprogramm, zumal beide Messen hier hoch aktuelle Themen adressieren. Maria Soloveva: „Bei der Empack liegt der Fokus auf der Nachhaltigkeit. Zum Beispiel kuratiert die Effizienzagentur NRW eine Podiumsdiskussion über Bewertungskriterien für nachhaltige Verpackungen – hier sind die Meinungen ja sehr kontrovers.“ Auch die Präsentationen von Ausstellern (wie z.B. von Knüppel Verpackungen und Rajapack) widmen sich den Themen der Nachhaltigkeit und der Wirtschaftlichkeit von Verpackungen.

Beim Rahmenprogramm der Logistics & Distribution geht es schwerpunktmäßig um die Automatisierung und Digitalisierung der Logistikprozesse. Zu den Themen gehören „Big Data“ und die Prozessoptimierung mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz. Ein Highlight bildet sicherlich der Impulsvortrag mit anschließender Podiumsdiskussion, organisiert von der Universität Duisburg-Essen und moderiert von Prof. Dr. Bernd Noche zum Thema „neue Lösungen in der Intralogistik“.

Wie auch bei den bisherigen Messen gelte das „Easy Entry“-Konzept: Der Eintritt ist kostenfrei, eine Registrierung erforderlich.

 

 

stats