Baumer HHS: Klebstoffüberwachung neu denken
Baumer HHS

Klebstoffüberwachung neu denken

Baumer HHS geht mit Corr Box Solution einen völlig neuen Weg beim Klebstoffauftrag und die Qualitätskontrolle für die Herstellung von Verpackungen aus Wellpappe.

„Gesetzliche Vorgaben zur Nachhaltigkeit von Verpackungen, Null-Fehler-Produktion, steigender Kostendruck, zunehmender Fachkräftemangel und die Instabilität in den globalen Lieferketten – eine ganze Reihe aktueller Herausforderungen hat uns veranlasst, den Klebstoffauftrag und seine Überwachung in der Herstellung von Verpackungen aus Wellpappe neu zu denken. Dabei haben wir uns Ziele gesetzt, die zunächst unvereinbar schienen. Das Ergebnis ist das revolutionäre Corr Box Solution-System für Flexo-Folder-Gluer (FFG). Es zeichnet sich durch bislang nicht gekannte Leistungsfähigkeit und Flexibilität aus – und bietet unseren Kunden damit signifikante Vorteile“, erklärt Andreas Schneiders, Business Development Manager Corrugated bei Baumer HHS.

Kameraähnlicher Sensor

So hat das Unternehmen für die Corr Box Solution mit dem PGD 1000 einen Sensor mit kameraähnlichen Eigenschaften entwickelt, der in der Klebstoffüberwachung neue Maßstäbe setzen will. Schneiders: „Bislang wurden Klebstoffen Zusatzstoffe beigemischt, die unter UV-Licht blau, gelb oder grünlich fluoreszieren. Aufgabe dieser Zusatzstoffe war es, einen ausreichenden Kontrast zwischen den Oberflächen der Verpackungen und den Leimspuren zu bilden, damit Kameras und Sensoren die Klebstoffe überwachen konnten. Angesichts der verschiedenen Oberflächen der Verpackungen – weiß, braun oder bedruckt – war das stets eine Herausforderung. Die Zusatzstoffe verteuerten die Klebstoffe um bis zu 50 %, sie waren je nachdem lebensmittelrechtlich bedenklich und sie limitierten die Möglichkeiten in der Beschaffung. Das alles fällt mit dem PGD 1000 weg. Der neue Sensor erkennt auf Wellpappe zuverlässig Klebstoffe, die keinerlei fluoreszierende Zusätze benötigen. Dabei spielt es keine Rolle, ob und wie die Oberflächen der Materialien bedruckt sind.“

Kurz: Der PGD 1000 bietet Wellpappeverarbeitern die Freiheit, alle Arten von Verpackungen verkleben zu können – ohne sich Gedanken über die Überwachung und die Beschaffenheit der Materialoberflächen machen zu müssen. Und er erspart ihnen die Entscheidung, ob sie ihren Klebstoffauftrag mit Sensoren oder mit Kameras überwachen.

Dass bei den Klebstoffen auf fluoreszierende Zusatzstoffe verzichtet werden kann, bringt einen weiteren Vorteil mit sich: Hersteller von Verpackungen aus Wellpappe können eine größere Bandbreite unterschiedlicher Klebstoffe einsetzen. „Flexibilität bei den verwendbaren Klebstoffen zählte bei der Entwicklung der Corr Box Solution zu unseren wichtigsten Zielen. Angesichts der dramatischen Situation in den globalen Lieferketten profitieren unsere Kunden heute umso mehr davon“, stellt Thomas Walther fest, Head of Business Development bei Baumer HHS.

Neuer Mehrfach-Auftragskopf

Ein neuer Mehrfach-Auftragskopf basiert auf der Technik des Kaltleimventils PX 1000, die deutlich toleranter gegenüber Viskositätsschwankungen ist. Das verdankt sie einem neu konzipierten elektro-magnetischen Antrieb mit einer – im Vergleich zum Vorgängermodell PL-500 – um 42 % stärkeren Schließkraft. So garantiert der neue Mehrfach-Auftragskopf auch in Grenzbereichen der Viskosität beste Ergebnisse im Klebstoffauftrag, ohne dass dafür aufwändige Parametereinstellungen erforderlich sind.

Das PX 1000-Modul des Mehrfach-Auftragskopfs öffnet und schließt laut Baumer HHS deutlich schneller als alle anderen vergleichbaren elektro-magnetisch angetriebenen Klebstoffauftragsventile. Seine hohe Schließkraft lässt auch nach langen Standzeiten eingedickte Klebstoffe sicher austreten. Das bewährte optionale Wasserbad, in das die Düsen des Mehrfach-Auftragskopfs abgesenkt werden, verhindert selbst über längere Zeiträume hinweg das Eintrocknen der Düsen. Weder Verschmutzungen noch Bärte können sich an den Düsen absetzen. Im Ergebnis weist der PX 1000-Mehrfach-Auftragskopf ein sehr gutes Start-up-Verhalten auf.

stats