Altonaer Wellpappenfabrik : Investition in we...
Altonaer Wellpappenfabrik

Investition in weitere Inline-Maschine und Palettierlogistik

Die vollautomatisierte und komplett vernetzte 4-Farben-Maschine steigert das Produktivitätslevel noch einmal deutlich.

Gut aufgestellt für große Wachstumsmärkte: Die Altonaer Wellpappenfabrik GmbH & Co. KG in Tornesch (bei Hamburg) erweitert mit einer zusätzlichen Inline-Maschine ihre Kapazitäten zur Produktion hochwertiger Faltkisten und schafft damit die Voraussetzung, die anhaltend steigende Nachfrage zu befriedigen. Die neue Inline-Anlage weist eine Arbeitsbreite von 2 Metern auf. Die bereits bewährte Konfiguration der Flexo-Folder-Gluer-Anlage bildet die Basis für die neue Investition. Die Kombination der drei Arbeitsschritte Drucken, Falten und Kleben in einer Maschine ist auf eine effiziente und hochwertige Produktion ausgelegt.

Die vollautomatisierte und komplett vernetzte 4-Farben-Maschine steigert das Produktivitätslevel noch einmal deutlich und unterstützt die Produktionskostenoptimierung. Sie ist u. a. mit einem Stanzwerk ausgestattet, womit beispielsweise Handgriffe für Umzugskartons ausgestanzt werden, besitzt ein Fehler-Ausschleusemodul sowie ein Kamerasystem zur Prozessüberwachung. Das Prozessmonitoring wurde sukzessive weiter ausgebaut.

Ein Prefeeder sowie ein Roboter-Palettierer sorgen für die Beschickung bzw. Entsorgung dieser Hochleistungsmaschine. Weitere technische Merkmale der Anlage sind ein vom Stanzwerk getrenntes Rillmodul und die Leimnahtkontrolle.

In der Summe besteht mit dieser Hochleistungsmaschine die Möglichkeit, passgenaue, hochwertig gestaltete Faltkisten in nur einem Arbeitsgang zu fertigen. Zugleich helfen die neuesten Technologien dabei, den CO2-Ausstoß bei der Verpackungsproduktion zu senken.

Durchgängige Digitalisierung des gesamten Workflows

Die Erfüllung der Kundenanforderungen nach maximaler Qualität wird mit dieser Investition weiter verbessert. Energie- und Ressourcenschonung sind Merkmale der Anlage, die im Arbeitsalltag immer wieder unter Beweis gestellt werden und die selbstgesteckten Ziele der Panther-Gruppe erfüllen, ganz im Sinne der Nachhaltigkeitsstrategie Panther pro nature. Da bereits 2019 im gesamten Werk das Halbfertigwarenlager vollständig automatisiert wurde, ermöglicht die Erneuerung der Palettierung nun eine durchgängige Digitalisierung des gesamten Workflows.

Für die neue Palettierlogistik wurden einige Umbaumaßnahmen durchgeführt. Großzügigere Wandöffnungen in der Produktionshalle, die Installation von Transportschienen, Kabeltrassen und Druckluftleitungen etc. waren erforderliche Vorarbeiten, um die neuen bzw. schon vorhandenen Anlagenteile montieren zu können. So wurden zwei Umreifungs- und eine Stretchwickelanlage aus dem bestehenden Maschinenpark übernommen. Die Logistik schließt nun diverse automatisierte Transportwägen für das Handling der Paletten ein. Die neue Palettierung wurde in das bereits bei der Altonaer Wellpappenfabrik vorhandene Palettenverfolgungs- und Visualisierungssystem aufgenommen.




 

stats