6. FFI Unternehmertag: Markt-Chancen, Energie...
6. FFI Unternehmertag

Markt-Chancen, Energiekosten und Verpackungssteuer im Fokus

Beim 6. FFI Unternehmertag des Fachverband Faltschachtel-Industrie e.V. (FFI) anlässlich der Fachpack diskutierten über zwei Dutzend Geschäftsführer aus FFI Mitgliedsunternehmen mit vier Referenten zu aktuellen und zukünftigen Herausforderungen.

Den Auftakt machte Franz Rappold, ehem. Vorstand Mayr-Melnhof Karton und CEO der Rafra Consulting, mit seinem Vortrag zu den „Aktuellen Herausforderungen und Perspektiven der europäischen Faltschachtel-Industrie vor dem Hintergrund der zunehmenden Substituierung von Kunststoffverpackungen durch faserbasierte Verpackungen“. Gegründet auf seine jahrzehntelange Marktexpertise beleuchtete er dabei sehr anschaulich die Marktpotentiale, die sich aus der aktuellen Substituierung von weniger nachhaltigen Kunststoffverpackungen durch faserbasierte Lösungen ergeben, und stellte sie den aktuellen und zukünftigen Produktionskapazitäten gegenüber.

Jan Christoph Schaffrath, Leiter Energie- und Klimapolitik des Verbands Die Papierindustrie e. V. referierte im Anschluss über die sichere Gas- und Energieversorgung für die europäische und deutsche Kartonindustrie unter dem Damoklesschwert der Gasnotfall-Versorgung. Mit reichlich Datenmaterial unterlegt schilderte er dabei die Folgen aus der aktuellen Erdgasversorgungskrise in Deutschland und Europa für die Wertschöpfungskette Karton. So wie schon bei seinem Vorredner entwickelte sich auch zum Energie-Vortrag eine intensive Diskussion unter den Teilnehmern des Unternehmertags.

Neue europäische Standards

Als dritter Redner der Veranstaltung gab Andreas Helbig, Managing Director der Seda Germany GmbH und FFI Vorstandssprecher, ein detailreiches Update auf die neuen europäischen Standards von 4evergreen für die Untersuchung und Bewertung der Recyclingfähigkeit von Faltschachteln und anderen faserbasierten Verpackungen. So berichtete Helbig, dass nach den bereits im Frühjahr 2022 veröffentlichten Design4Recycling Guidelines die europäische Initiative 4evergreen kürzlich auch Informationen zur Optimierung der Erfassungs- und Sortiersysteme in Europa herausgegeben hat.

Den Abschluss des Reigens an Vorträgen machte dann Thorsten Plutta, Geschäftsführer Pro-S-Pack Arbeitsgemeinschaft für Serviceverpackungen e.V. In seinem pointierten Vortrag skizzierte er mehrere Bedrohungs-Szenarien auch für die Faltschachtel-Industrie aus möglichen nationalen und lokalen Plastiksteuern sowie aus dem Einwegkunststoffonds für Kunststoff beschichtete Papierverpackungen.

Dass die Themen und Referenten gut gewählt waren, zeigte sich in den intensiven Diskussionen mit den Vortragenden im Anschluss an die einzelnen Präsentationen sowie auch in den Kommunikations-Pausen, die von den Faltschachtelherstellern und ihren Partnern aus der Lieferkette wieder reichlich für den persönlichen und fachlichen Austausch genutzt wurden.

stats