50 Jahre Feige Filling: Ein Jubiläum unter be...
50 Jahre Feige Filling

Ein Jubiläum unter besten Vorzeichen

2022 feiert Feige Filling Jubiläum. Das Unternehmen kann auf fünf erfolgreiche Jahrzehnte zurückblicken – und hat sich auch für die Zukunft fit gemacht.

Als Gerhard Feige im Jahr 1972 die Feige Filling GmbH in Hamburg mit fünf Mitarbeitern gründete, setzte er seine Vision um: Er wollte das bis dahin zumeist manuelle Abfüllen von Flüssigkeiten in Fässer vereinfachen und beschleunigen. Dass sich aus dieser Idee ein weltweit agierendes und erfolgreiches Unternehmen entwickeln würde, war damals noch nicht klar.

Zusammen mit einem Schweißer und einem Dreher entwickelte er die erste halbautomatische Fassabfüllanlage, die heutige Elementra 29. 1974 wurde dann die erste halbautomatische Kanisterabfüllmaschine verkauft. Und 1984 kam die erste vollautomatische Fassfülllinie Typ 84, heute Integra 84, auf den Markt. Bis heute zählt die Fassbefüllung als Kernkompetenz von Feige.

Von Anfang an setzte Feige Filling auf Innovationen und ständige Weiterentwicklung. Mit der Konzeptionierung, Herstellung und dem Vertrieb von Abfüllanlagen flüssiger und pastöser Produkte in verschiedene Gebinde machte sich das Unternehmen rund um den Globus einen Namen.  Durch weltweite Niederlassungen ist auch ein ganzheitliches Angebot an Serviceleistungen gewährleistet.  Vertriebstöchter wurden in den USA, in Singapur und in Frankreich gegründet. Annährend 5000 Anlagen wurden in fünf Jahrzehnten weltweit installiert.

Neue Synergien

1987 siedelte die GmbH nach Bad Oldesloe über, um am neuen, 12.000 m2 großen Standort die Produktionskapazitäten immer weiter ausbauen zu können. Seit 2003 gehört Feige Filling zur Haver & Boecker-Gruppe, dem Spezialisten für das Verpacken von Schüttgütern mit Sitz in Oelde (Westfalen) und 150 Vertretungen auf allen fünf Kontinenten. Als selbstständiges Tochterunternehmen bieten sich den Bad Oldesloern nachhaltige Synergien und weitere Wachstumschancen. Das geballte Knowhow führte in die erfolgreiche Entwicklung der LIFFS-Maschine. Der Maschinenbau von Haver & Boecker und der Fülltechnik von Feige.

Heute entwickeln, produzieren und vermarkten über 110 Mitarbeiter hochmoderne Abfüllmaschinen in vielen Varianten: von der halbautomatischen Abfüllstation bis zur vollautomatischen Abfüllanlage und groß angelegten Turnkey-Projekten, die schlüsselfertig übergeben werden. Servicemitarbeiter reisen um die Welt, um die Maschinen zu installieren, zu warten und zu modernisieren.

Zu den Kunden gehören namhafte Produzenten aus der chemischen und der Pharmaindustrie, aus dem Food-Bereich und der Petrochemie, aus Asien, Frankreich, den USA und Brasilien. Jüngst hat Feige Filling die chinesische Konkurrenz aus dem Feld geräumt und sich als Partner des weltgrößten Lieferanten von hochgiftigem MDI (Methylendiphenylisocyanate) im chinesischen Ningbo bewährt.

Zukunftsweisende Visionen

Der Erfolg von Feige Filling beruht auf seiner Innovationsstärke. Auf die erste Vision von Gerhard Feige folgten im Laufe der Jahre immer wieder neue, bessere und effizientere Lösungen, mit denen das Unternehmen die Bedürfnisse der Kunden erfüllen und ihnen Wettbewerbsvorteile sichern konnte. Bahnbrechend war z.B.1991, die Abfülltechnik der Palettenfüllroboters 71, bei dem zur Spundlocherkennung erstmals eine Kamera eingesetzt wurde.

Mit dem Ausbau digitaler Technologien wie dem Remote-Panel zur Fern-Bedienung der Abfüllanlagen, dem Web-HMI mit intuitivem Design und Gestensteuerung, oder dem intelligenten Quat2ro Monitoring-System zur detaillierten Analyse des Produktionsprozesses hat Feige Filling den Sprung in die Zukunft geschafft. Insbesondere in den schwierigen Pandemiezeiten hat die digitale Stärke des Unternehmens die Arbeit auch über Kontinente hinweg effizient und oftmals überhaupt möglich gemacht.

Heute liegt der Fokus der Entwicklungen auf den drei Kernbereichen Umwelt, Mitarbeiter und wirtschaftliche Nachhaltigkeit. Dazu zählen zum einen effizientere Anlagen, energiesparende Komponenten und umweltschonende Prozesse. Aber auch der familiäre, vertrauensvolle Umgang mit und unter den Mitarbeitern, flache Hierarchien sowie ein serviceorientiertes und zugleich partnerschaftliches Verhalten gegenüber den Kunden gehört für Feige Filling zu einer verantwortungsvollen Unternehmenskultur dazu.

Im September ist ein großes Fest für die Mitarbeiter auf dem Gelände am Rögen in Bad Oldesloe mit vielen Überraschungen geplant. Die Hoffnung bei Feige Filling ist groß, dass es trotz und mit Corona eine fröhliche Feier werden wird.

stats