ICE Europe, CCE International und Inprint Munich
Messetrio geht im März an den Start

03.02.2022 Nach den jüngsten Lockerungen der Covid- und Reisebeschränkungen in vielen europäischen Ländern hat Messeveranstalter Mack-Brooks Exhibitions bestätigt, dass die drei gemeinsam geplanten Frühjahrsmessen für die Verarbeitungs-, Papier- und Druckindustrie wie vorgesehen stattfinden.

Die ICE-Besucher erwartet auch 2022 ein starkes Aufgebot und umfassendes Rahmenprogramm.
© Foto: Mack-Brooks Exhibitions
Die ICE-Besucher erwartet auch 2022 ein starkes Aufgebot und umfassendes Rahmenprogramm.

ICE Europe, CCE International und InPrint Munich werden vom 15. bis 17. März 2022 auf dem Messegelände München ihre Tore für Messebesucher öffnen – zeitgleich und face-to-face.

„Wir können es kaum erwarten, unsere Aussteller und Besucher endlich wieder auf den Messen zu begrüßen", erklärt Patrick Herman, Messedirektor für Converting, Papier und Druck, im Namen des Veranstalters Mack-Brooks Exhibitions. Natürlich können wir nicht alle Eventualitäten ausschließen, aber es muss schon sehr viel passieren, bevor es zu einer Verschiebung kommt. Zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie haben Fachleute aus der Converting-, Druck- und Weiterverarbeitungsbranche also die Möglichkeit, wieder direkten Kontakt zu ihren Technologieanbietern und Kollegen aufzunehmen.“

Neu in diesem Jahr finden die ICE Europe, die CCE International und die InPrint Munich parallel im Messekollektiv statt, mit einem enormen Aufgebot an Druck-, Papier- und Convertinglösungen für unterschiedlichste Fertigungssektoren. Fachbesucher genießen dabei vollen Zugang zu allen Messeständen auf der insgesamt mehr als 13.500 Quadratmeter netto umfassenden Ausstellungsfläche. So profitieren sie von einer einzigartigen Bandbreite an Lösungen und verstärkten Synergien unter den Anbietern. Insgesamt präsentieren mehr als 460 internationale Unternehmen ihre neuesten Maschinen, Komponenten und Dienstleistungen, mit denen sich Produktionsprozesse oder Produkteigenschaften optimieren lassen.

Ein Großteil der ICE Europe, CCE International und InPrint Munich Besucher arbeitet in ähnlichen Industriebereichen, zum Beispiel Verpackung, Kunststoff und Papier, Unterhaltungselektronik, Pharma und Kosmetik, Lebensmittel und Getränke, Transport und Logistik, Maschinenbau, Textil und Möbel. Die Herausforderung ist überall die gleiche: Stets bereit und in der Lage zu sein, innerhalb kürzester Zeit auf neuste Markttrends und Marktanforderungen reagieren zu können, hervorgerufen durch die permanente Beschleunigung von Einzel- und Onlinehandel.

Neuer Matchmaking-Service für alle drei Messen

Um die zeitaufwändige Suche nach geeigneten Technologieanbietern zu erleichtern, hilft ein neuer KI-gestützter Matchmaking-Service: Dieser schlägt relevante Personen zur Kontaktaufnahme vor und hilft Käufern dabei, sich intelligenter zu vernetzen. Damit können Teilnehmer ihren Messebesuch leichter vorbereiten und ihre Zeit vor Ort effizient nutzen. Der neue Matchmaking-Service deckt alle drei Messen ab und sorgt dafür, dass Besucher mit sämtlichen Anbietern von Interesse in direkten Kontakt treten können – unabhängig davon, ob diese auf der ICE Europe, der CCE International oder der InPrint Munich ausstellen.

Die populäre InPrint-Konferenz, die ICE Awards und die CCE Open Seminars bilden ein vielfältiges Rahmenprogramm und sorgen für zusätzliche Berührungspunkte zwischen Einkäufern und Technologieanbietern. Das Rahmenprogramm findet an allen drei Messetagen statt und bietet Fachbesuchern aus Druck, Papier und Weiterverarbeitung eine klare Roadmap zum Erfolg. Die Teilnahme ist für registrierte Besucher und Aussteller kostenlos. Weitere Informationen finden Sie in den nachstehenden Messeprofilen.

stats