Fachpack
„Der persönliche Kontakt ist durch nichts zu ersetzen“

27.09.2021 Am Vortag der Messe wirft der packREPORT einen Blick auf die Erwartungen der Aussteller. Was erhoffen sich Branchen-Schwergewichte wie Syntegon, Greiner, Illig, Faller uvm. von ihrem Auftritt in Nürnberg? Lesen Sie die Statements exklusiv nur bei uns.

Die FachPack: Für drei Tage Mittelpunkt der Verpackungswelt.
© Foto: NürnbergMesse
Die FachPack: Für drei Tage Mittelpunkt der Verpackungswelt.

Steven Rossmann, Vertriebsleiter Food - Europa, Afrika und Naher Osten bei Syntegon:

„Nach dem Ausscheiden aus der Bosch-Gruppe Anfang 2020 und den Monaten der Pandemie ist die FachPack die erste deutsche Messe, auf der wir uns mit neuer Marke als Syntegon präsentieren. Dabei stehen natürlich unsere intelligenten und nachhaltigen Lösungen im Mittelpunkt. Diese passen voll und ganz zum Leitthema der Fachpack ”umweltgerechtes Verpacken“. Wir freuen uns, viele unserer Kunden wieder persönlich zu treffen und sie von unseren Lösungen für ihre Herausforderungen zu überzeugen. Im Zuge der Pandemie haben wir mit digitalen Beratungsterminen, Webinaren und virtuellen Maschinenpräsentationen alternative Wege gewählt – doch der persönliche Kontakt ist durch nichts zu ersetzen.“

 

FKuR Kunststoff GmbH:

„Die Fachpack 2021 ist nach knapp zwei Jahren Abstinenz nun unsere erste Messeveranstaltung vor Ort. Durch unseren modernen Showroom, in dem wir ein digitales Erleben der Biokunststoffwelt von FKuR ermöglicht und Webinare zu vielfältigen Themen veranstaltet haben, waren wir auch in der Pandemie nah am Kunden. Dennoch mussten wir lange auf persönliche Termine mit unseren Kunden und Partnern verzichten. Wir freuen uns daher besonders den Besuchern der Messe unsere Lösungen für die Kreislaufwirtschaft sowie unser erweitertes Biokunststoff- und Rezyklat-Portfolio nun wieder Face-to-Face präsentieren zu können.“

 

Frank Hübner, Leiter Verkauf Sales Division Packaging bei ILLIG Maschinenbau:

„Bereits auf der Fachpack 2018 präsentierten wir der Fachwelt unser neues Blister-Pack-System HSU 35b für Kartonformung. In unserem Produktbereich Verpackungssysteme erwarten wir die Fortsetzung des Trends Voll-Karton-Blister, auf den ILLIG schon frühzeitig aufgesprungen ist. Mit dieser ILLIG Technologie für Gewinner hat ein internationaler Kunde die plastikfreie Zahnbürstenverpackung realisiert, die dieses Jahr sowohl mit dem Deutschen Verpackungspreis als auch mit dem European Carton Excellence Award ausgezeichnet wurde. Wir gehen daher von einer noch stärkeren Nachfrage nach unseren Verpackungssystemen aus. ILLIG erwartet auf der Fachpack 2021 nach zwei Jahren Entzug“ sowohl verstärkte Kundenbesuche als auch einen starken Wettbewerbsbesuch am Messestand, da wir ILLIG im Bereich der Voll-Karton-Blister-Verpackung als führend sehen. Wir freuen uns während der drei Messetage wieder auf viele persönliche Gespräche mit unseren Kunden. Wir erwarten von der Fachpack als einer der wenigen stattfindenden Präsenzmessen auf dem Ausstellerabend auch einen sehr intensiven Erfahrungsaustausch mit den Kollegen aus der Verpackungsbranche.“

 

Jörg Sabo, Global Director Marketing & Innovation, Greiner Packaging:

„Wir freuen uns bereits sehr auf unsere Teilnahme an der FachPack 2021. Die letzten eineinhalb Jahre war die persönliche Pflege von (Geschäfts-) Kontakten leider nur sehr eingeschränkt möglich. Von der FachPack erhoffen wir uns daher viele interessante Gespräche mit Kunden, Lieferanten und Experten. Gerade Branchenevents wie die FachPack sind der ideale Ort, um sich mit Vertretern der gesamten Wertschöpfungskette zu vernetzen. Darin sehen wir eine große Chance, da es uns nur in Zusammenarbeit gelingen wird, eine Kreislaufwirtschaft zur Realität werden zu lassen. Aus diesem Grund freuen wir uns auch besonders darauf, auf der FachPack unsere neuesten und nachhaltigen Innovationen zu präsentieren, wie Karton-Kunststoff-Becher, die sich selbst trennen, hitzebeständige r-PET HTS Becher und innovative Refill-Lösungen.“

 

Faller Packaging:

„Wir sind sehr froh, dass es nach beinahe zwei Jahren ohne Präsenzmessen jetzt endlich wieder möglich ist, auf eine Messe zu gehen, auf der sich die Branche trifft. Natürlich geht es auch darum, als FALLER PACKAGING Präsenz zu zeigen und sich mit den Kollegen aus der Branche auszutauschen. Wir freuen uns aber hauptsächlich darauf, auf der FachPack in Nürnberg endlich wieder direkt mit unseren Kunden ins Gespräch zu kommen. So können wir neue Interessenten persönlich für unser Leistungsportfolio begeistern und Erstgespräche mit unseren Kunden zu angekündigten, konkreten Projekten führen. Außerdem sind wir zum ersten Mal gemeinsam mit unserem Partner ROTZINGER auf der Messe und stellen unser gemeinsam entwickeltes Produkt live vor.“

 

Martin Buchwitz, Geschäftsführer Packaging Valley Germany e.V.:

„Als eines der wichtigsten Branchenevents des Verpackungsmaschinenbaus in Deutschland ist die Fachpack ein Muss für das Packaging Valley (PV). Das PV präsentiert sich zum ersten Mal nach der Fusion mit Packaging Excellenz Region Stuttgart (PEC) im Jahr 2020 auf einer Messe. Das Verpackungsmaschinencluster ist mit einem eigenen Stand vertreten, auf dem sich 14 Mitglieder mit Ihren Produkten und Lösungen präsentieren und sich die Themenvielfalt der Mitglieder zeigt. Insgesamt sind 25 Mitglieder des Packaging Valley auf der Fachpack vertreten. Der Wunsch, sich wieder in Präsenz zu treffen, liegt überall in der Luft. Und so sind wir als PV sehr zuversichtlich, dass diese Möglichkeit auch von vielen in Anspruch genommen wird. Für die ausstellenden Mitglieder geht es um Businesskontakte und Geschäftsanbahnungen, für das PV als Cluster ist es zudem wichtig, die Potentiale unter dem Dach Packaging Valley Germany zu demonstrieren. Als Branchentreff werden wir als PV auch die Möglichkeit nutzen, uns mit unseren Partnern zu treffen und neue Netzwerke zu knüpfen. Mit dem Vortrag „Chancen, Herausforderungen, Perspektiven – aktuelle Entwicklungen im Verpackungsmaschinenbau“ von Geschäftsführer Martin Buchwitz am 28.09.21 um 11:30 bis 12:00 Uhr in der Innovationbox zeigen wir Kompetenz und Präsenz. Dies ist ebenfalls eine gute Möglichkeit, mehr über das Packaging Valley zu erfahren.“



stats