FachPack
„Aktuell haben wir 740 angemeldete Aussteller“

23.08.2021 FFP2-Maskenpflicht, Zweigleisigkeit & Social Media: Im Interview bringt uns Phillip Blass, Director FachPack der NürnbergMesse, auf den neuesten Stand.

Phillip Blass, Director FachPack der NürnbergMesse.
© Foto: NürnbergMesse
Phillip Blass, Director FachPack der NürnbergMesse.

Noch 35 Tage – dann öffnen sich in Nürnberg die Messetore zur diesjährigen FachPack. Anlass genug für uns, mal direkt nachzufragen, wie es denn derzeit so läuft mit den Messevorbereitungen in der Franken-Metropole.

Wie ist der aktuelle Stand (Ausstellerzusagen, erwartete Besucher etc.)?

Phillip Blass: „Wir sind im Endspurt, was die Messevorbereitungen betrifft. Es sind ja nur noch fünf Wochen. Die sieben Messehallen sind „aufgeplant“, das Rahmenprogramm steht, unser digitales Tool myFACHPACK füllt sich mehr und mehr mit Inhalten, die Besucherwerbung läuft auf Hochtouren. Aktuell (Anm. Stand 19.8.2021) haben wir 740 angemeldete Aussteller, die sich auf die FACHPACK freuen und sehr engagiert sind, wie man zum Beispiel an den zahlreichen Social-Media-Beiträgen sehen kann. Sie arbeiten derzeit an den letzten Details ihrer Standgestaltung und ihres Messeauftritts. Wer schon mal einen Blick in unsere Ausstellerliste werfen möchte, kann diese auf fachpack.de tun. Wie viele Besucher wir in diesem Jahr zur FACHPACK begrüßen dürfen, ist schwer voraussagbar. Unser zweigleisiges Messekonzept ermöglicht Besuchern sowohl live vor Ort in Nürnberg mit dabei zu sein und/oder digital über myFACHPACK teilzunehmen und dort mit Ausstellern zu netzwerken, Produktinnovationen zu entdecken oder die Fachvorträge im Live-Stream zu verfolgen.“

Laufen die Vorbereitungen vor Ort alle nach Plan (Einrichtung der Hygienemaßnahmen, Aufbau etc.)?

„Wir sind bestens vorbereitet. Ein detailliertes Hygienekonzept, das in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Staatsregierung erarbeitet und Mitte Juli auf einer Pilotmesse in München getestet wurde, sorgt für einen sicheren Besuch der FACHPACK. Für Besucher heißt das, dass eine FFP2-Maskenpflicht besteht und die gängigen Hygieneregeln einzuhalten sind. Alle Besucher mit einem gültigen E-Ticket, die nachweislich geimpft, genesen oder getestet sind (3G-Status), dürfen an der Veranstaltung teilnehmen. Wer möchte, kann bereits beim Ticketkauf im Onlineshop auf fachpack.de/ticketshop seinen Impf-, Test- oder Genesenen-Nachweis mit hochladen. Das hat den Vorteil, dass man bei der Einlasskontrolle am Eingang über die „fast lane“ einen schnellen Zutritt zur Messe bekommt. Also unbedingt nutzen!“

Was hören Sie aus dem Markt: Wie groß ist die Vorfreude auf die Messe?

„Die Freude darüber, sich nach knapp zwei Jahren und den vielen abgesagten oder verschobenen Messen und Veranstaltungen endlich wieder persönlich und live zu sehen, ist riesig. Alte Bekannte treffen, neue Gesichter kennenlernen, Zufallsbegegnungen haben, sich beim Schlendern durch die Messehallen an den Ständen inspirieren lassen und Unvorhergesehenes entdecken, das macht die ganz besondere Magie einer Messe aus. Und die ist durch kein digitales Meeting oder virtuelles Event zu ersetzen. Endlich ist wieder ein Treffen der Verpackungsbranche möglich und das ganze FACHPACK-Team und die NürnbergMesse freut sich, Gastgeber sein zu dürfen und heißt alle herzlich willkommen.“

Inwieweit ist die FachPack ein Lackmustest für die NürnbergMesse für zukünftige Events?

„In der Vergangenheit hatten wir Vor-Ort-Veranstaltungen oder rein digitale Events bei der NürnbergMesse. Die FACHPACK ist die erste Veranstaltung der NürnbergMesse - weitere Fachmessen folgen im Herbst 2022 - die mit einem zweigleisigen Konzept an den Start geht. Das heißt, sie verbindet das Beste aus beiden Welten, online und onsite. Die Vor-Ort-Messe in Nürnberg verlängert ihre Reichweite ins Digitale. Während die FACHPACK drei Tage dauert, wird myFACHPACK auf der Website auch über die Messelaufzeit hinaus nutzbar sein.“


stats