Empack 2022 in Bern
„Spannende Synergien“

14.04.2022 Vom 30. bis 31. März 2022 fand in Bern der zentrale nationale Branchentreffpunkt der Schweizer Verpackungsszene statt.

Die Empack 2022 fand in Bern statt.
© Foto: BERNEXPO AG
Die Empack 2022 fand in Bern statt.

Die 13. Ausgabe der „Empack“ bot mit 77 Ausstellern und einem vielfältigen Rahmenprogramm den 2.800 Besucherinnen und Besuchern eine umfangreiche Kompetenz an Fachthemen und Neuheiten, heißt es seitens der Easyfairs Switzerland GmbH. Das lang ersehnte Live-Networking wurde von allen Seiten geschätzt und bot die Chance, erfolgreich ins aktuelle Messejahr zu starten, um sich dabei auch über alle Facetten von Nachhaltigkeit, Kreislaufwirtschaft und Klimaschutz zu informieren.

Mit dem übergeordneten Messethema „The future of packaging“ konnte die Schweizer Industriekompetenz zusammengebracht werden. Mit den verbindenden Themen Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Digitalisierung boten sich spannende Synergien zwischen Ausstellerkonzepten, Fachvorträgen und den unterstützenden Verbänden wie SVI und VLI. Das übergeordnete Thema „Greenpack – closing the loop on plastics“ wurde vom SVI mit vielfältigen Fachvorträgen zu alternativen Rohstoffen, Nachhaltigkeit, Kreislaufwirtschaft und Klimaschutz umfassend gewürdigt.

Mit den beiden Fachmessen „Empack“ und „Logistics & Automation“ konnten zahlreiche Synergien genutzt werden, um die gesamte Wertschöpfungskette der Verpackungsbranche abzubilden, so die Easyfairs Switzerland GmbH. Dies habe nämlich direkten Einfluss sowohl auf die Intralogistik, das Handling und den Transport der Güter als auch auf die Reduzierung von Emissionen und die Entstehung neuer Dienstleistungen. Daher kam die parallele Austragung der beiden Events bei Ausstellern und Gästen gleichermaßen gut an.

Kristina Nadjarian, Marketing & Content Managerin, Easyfairs Switzerland GmbH, zeigt sich sehr zufrieden: „Die positive Aufbruchsstimmung nach Corona hat man hier in Bern deutlich gespürt. Die Aussteller waren sehr beschäftigt und hatten gar nicht viel Zeit für interne Gespräche mit uns als Veranstalter – was sehr für die Messe spricht. Wir mussten sogar aus Platzmangel unsere sehr gut besuchte Pressekonferenz am ersten Tag in die Aussteller-Lounge verlegen und konnten angeregte Gespräche in stimmungsvoller Atmosphäre führen. Die Stimmung war allgemein extrem gut und rund 80 Aussteller haben bereits für die nächste Ausgabe vom 25. bis 26. Januar 2023 in Zürich gebucht.“

Stefan Vögele, Head of Cluster, sagt: „Nachdem die beiden nationalen Branchentreffpunkte aufgrund der uns allen bekannten Hintergründe leider immer wieder verschoben werden mussten, freuen wir uns natürlich umso mehr, dass wir die beiden Fachmessen nun nach drei Jahren endlich wieder durchführen konnten. Nach dieser schwierigen Zeit spüren wir seitens unserer Aussteller und Partner ein großes Bedürfnis nach persönlichen Kontakten. Wir haben dies in erster Linie unseren treuen Ausstellern, mit denen wir zusammen rund 165 Firmen präsentieren durften, und unseren starken Partnern zu verdanken, die uns immer unterstützt und an die Messe geglaubt haben. Ohne starke Partner wie das SVI wäre es nicht möglich gewesen, ein so hochkarätiges und abwechslungsreiches Rahmenprogramm auf die Beine zu stellen.“



 

stats