E-Commerce
Packhelp hilft bei individuellen Verpackungen

27.04.2021 Wann hat Ihnen das letzte Mal eine besonders schöne Verpackung die Freude am Einkauf versüßt? Dann wissen Sie aus eigener Erfahrung: Das Auge „isst” mit - auch beim Online-Einkauf oder der Firmenlieferung.

Die Onlineplattform Packhelp ermöglicht es Marken, ihre Verpackungsprodukte über eine innovative Software und ein internationales Netzwerk von Lieferanten zu bestellen und zu verwalten.
© Foto: Packhelp
Die Onlineplattform Packhelp ermöglicht es Marken, ihre Verpackungsprodukte über eine innovative Software und ein internationales Netzwerk von Lieferanten zu bestellen und zu verwalten.

Doch individuelle Verpackungen zu designen, zu vermessen sowie möglichst nachhaltig und dabei auch noch günstig zu bestellen, gleicht einer Sisyphusarbeit. Da hat man als Unternehmen gerade Versandboxen, Klebeband und Packpapier bestellt und schon ändern sich Anforderungen, Maße oder Motiv. Oder aber der Verpackungshersteller kann nicht ausreichend Nachschub liefern. Und damit beginnen Suche und Designprozess von vorne.

Die Lösung? Packhelp. Die Online-Plattform hilft Marken dabei, ihre Verpackungsprodukte durch Software sowie ein internationales Netzwerk von Lieferanten und Branchenexperten zu bestellen, zu verwalten und individuell zu gestalten.

Egal ob Weinkiste, Kosmetikschachtel, Modetüte oder Mitarbeiter-Onboarding-Paket - mehr als 35.000 Marken aus ganz Europa haben Packhelp bereits als Verpackungspartner gewählt. Größen wie Happy Socks, aber auch Newcomer wie Ohne, Omega3zone, Dackelclub Berlin oder die Local Hero Box aus München. Nun zieht es den praktischen Anbieter tiefer in den DACH-Raum, um weiter die hiesigen Paketboxen aufzupolieren.

Verpackungswesen muss effizienter werden

Auch hierzulande muss das Verpackungswesen schneller, einfacher und vor allem zugänglicher werden, um den gestiegenen Ansprüchen der Verbraucher gerecht zu werden. Denn die Zeiten, in denen die Verpackung nur ein Transportmittel war, sind vorbei. Individuell gebrandete Verpackungen spielen eine bedeutende Rolle im Wertschöpfungsprozess. Sie beeinflussen Kaufentscheidungen, inspirieren Kundinnen und Kunden zur Weiterempfehlung von Produkten und erhöhen die Kundenbindung. Mit dem Vormarsch von Social Commerce und neuer Online-Shops weltweit und dem daraus resultierenden wachsenden Wettbewerb sowie steigenden Akquisitionskosten müssen Marken schlechthin in neue Verpackungserlebnisse investieren. Gleichzeitig stehen sie unter dem enormen Druck, die gestiegenen Nachhaltigskeitsinteressen der Verbraucher zu berücksichtigen.

Egal ob Lokalheld mit kleinem Bedarf oder wachsender Champion mit globalen Ambitionen - Packhelp kommt bereits ab einer Stückzahl von 30 Verpackungen zum Einsatz und kann auch den Bedarf von 100.000 Stück und mehr abdecken. Ob Kleinstauflage oder Paketflut: Die Packhelp-Software berechnet für die meisten Verpackungen den Preis immer in Echtzeit, die Ausnahmen bilden nur besonders komplexe Verpackungen. Kunden können also sofort vergleichen und bestellen, statt, wie branchenüblich, Tage auf ein Angebot zu warten.

„Unsere Mission ist es, dass Marken weltweit tagtäglich bessere Entscheidungen über ihre Verpackungen treffen - sei es in puncto Design, Nachhaltigkeit oder Preis. Die Art und Weise, wie wir heute über unsere Verpackungen von morgen entscheiden, ist sonst einfach nicht mehr zeitgemäß. Zig Verpackungslieferanten anschreiben sowie komplizierte Druckfreigaben und Logistikprozesse passen nicht mehr zu einer sich ständig neu erfindenden Geschäftswelt. Wir befreien daher die gesamte Prozesskette von Komplexität und bringen gleichzeitig das notwendige Fachwissen mit, damit sich Marken auf das Wichtigste konzentrieren können: Ihre Kunden, nicht die Versandbox”, erklärt CEO & Co-Founder, Wojtek Sadowski von Packhelp. “Unser großes Lieferantennetzwerk macht uns zum zentralen Partner für alle Verpackungswünsche unserer Kunden. Wir können selbst die kniffligsten Erwartungen erfüllen und optimieren die gesamte Prozesskette - vom individuellen Design, über die Preiskalkulation in Echtzeit bis hin zur Bestellung bei den am besten geeigneten Lieferanten.”, ergänzt CSCO & Co-Founder, Maciej Zając von Packhelp.

Kein Designer? Kein Problem!

Um den Weg zur idealen Verpackung weiter zu ebnen, entwickelte Packhelp Packhelp Studio - einen einfachen Verpackungskonfigurator, der hilft, wenn kein Designer zur Hand ist. In Packhelp Studio können Unternehmen aus einer Vielzahl von Verpackungsformen wählen, unter Hunderten von Vorlagen, die richtige für sich finden, das Design mittels eines besonders benutzerfreundlichen Online-Editors individuell anpassen und schließlich ganz einfach in gewünschter Stückzahl bestellen. „Mit Packhelp Studio wollten wir die Scheu vor den Herausforderungen von Custom Packaging  nehmen und erfreut sich deshalb zunehmend großer Beliebtheit bei kleineren Unternehmen und Solopreneuren, die vielleicht nicht die Ressourcen haben, dauerhaft eigene Designer zu beschäftigen“, so Zając.

Corona-Pandemie sorgt für Materialknappheit

Neben dieser Design-Hilfe hilft Packhelps Plattformansatz auch bei durch die Covid-Pandemie verursachten Lieferengpässen für Verpackungen. Denn die Bestellzyklen für Verpackungen wurden drastisch erhöht. Durch den Pandemie-bedingten E-Commerce-Boom wurden und werden mehr Verpackungen denn je benötigt. Die Folge: Ein Rohstoffmangel an Recyclingpapier, denn das Recycling von Versandboxen & Co. benötigt einige Zeit. Händler und Unternehmen, die darauf angewiesen sind, jederzeit ausreichend Verpackungen bestellen zu können, hilft Packhelps großes globales Netzwerk an Lieferanten dabei, immer genügend Kapazitäten zur Verfügung zu haben.

stats