Deutscher Verpackungspreis 2021
Frist für Einreichungen verlängert

17.05.2021 Das Deutsche Verpackungsinstitut e. V. verlängert die Einreichungsphase für den Deutschen Verpackungspreis bis zum 31. Mai 2021.

© Foto: DVI

Die nach DVI-Aussage renommierteste europäische Leistungsschau rund um die Verpackung steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Wirtschaft und Energie. Der Wettbewerb ist materialübergreifend und offen für Einreichungen aus dem In- und Ausland.

„Mit der Fristverlängerung reagieren wir auf zahlreiche Anfragen von Unternehmen, die ihre Einreichung aufgrund erhöhter Arbeitslast bisher nicht abschließen konnten“, erklärt DVI-Geschäftsführer Winfried Batzke. „Die zusätzlichen zwei Wochen geben nun allen Interessenten die Möglichkeit, ihre Produkte oder Prototypen einzureichen.“

Kategorien und Gold-Award

Für die Einreichung können Teilnehmer unter 10 Kategorien wählen. Die unabhängige Jury besteht aus einem breit aufgestellten Gremium von Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Forschung, Lehre und Medien. Alle Einreichungen werden im Rahmen einer zweitägigen Sitzung nach festen, kategoriespezifischen Kriterien geprüft. „Neben dem Verpackungspreis kann die Jury zudem besonders exklusive Gold-Awards für Innovationen vergeben, die selbst aus dem erlauchten Kreis der Verpackungspreisträger noch herausragen“, so Batzke. Die feierliche Preisverleihung und die Verkündigung der Gold-Awards erfolgt am 28. September 2021 im Rahmen der Fachpack 2021.

„Mit dem Gewinn des Verpackungspreises dokumentieren Unternehmen ihre herausragende innovative Kraft und gewinnen handfeste Argumente in der Kommunikation mit Kunden, Verbrauchern, Partnern, zukünftigen Mitarbeitern und dem eigenen Team“, hebt Batzke hervor. Die Einreichung erfolgt über ein Onlineformular auf der Homepage des Verpackungspreises.

stats