Spatenstich für das neue Headquarter
Aufbruchsstimmung bei Isra Vision

13.08.2021 Mit dem traditionellen ersten Spatenstich für die neue Unternehmenszentrale, legt die Isra Vision AG den Grundstein für ihr weiteres Wachstum am Hauptsitz in Darmstadt.

So wird er aussehen: Der neue Firmensitz der Isra Vision in Darmstadt.
© Foto: Isra Vision
So wird er aussehen: Der neue Firmensitz der Isra Vision in Darmstadt.

Auf dem im Stadtentwicklungsgebiet „Knell“ gelegenen Grundstück mit dem charakteristischen Wasserturm an der Frankfurter Straße entstehen in zwei Bauabschnitten auf einer Grundstücksfläche von ca. 15.000 m² drei zusammenhängende Gebäude mit Büros, Entwicklungslaboren sowie Demo- und Montagehalle.

Der neue Vorstandsvorsitzende der Isra Vision, Tomas Lundin, Ex-CEO sowie Firmengründer Enis Ersü und der Chief Financial Officer Martin Heinrich ließen es sich nun nicht nehmen, zusammen mit Oberbürgermeister Jochen Partsch den ersten Spatenstich zu setzen. Der Baubeginn für das neue Headquarter schlägt nicht nur ein neues Kapitel in der bewegten Firmengeschichte auf, sondern ist zugleich auch starkes Zeichen für die lokale Verbundenheit des Unternehmens. Isra Vision wurde 1985 als Spin-off der TU Darmstadt gegründet. Mittlerweile ist das stetig wachsende Unternehmen samt Tochtergesellschaften weltweit führend in der Oberflächeninspektion von Bahnmaterialien. Zudem zählt es zu einem der global führenden Anbieter für Bildverarbeitung (Machine Vision) mit Spezialisierung im Bereich 3D Machine Vision, insbesondere für das „3D Robotersehen“. Mit dem neuen strategischen Partner Atlas Copco hat das aufstrebende Unternehmen große Pläne. Der Spatenstich ist daher als Signal zum Aufbruch in eine vielversprechende und erfolgreiche Zukunft zu sehen.

stats