Milliarden-Deal
Crown verkauft europäisches Weißblechgeschäft an KPS

09.04.2021 Crown Holdings hat eine Vereinbarung über den Verkauf seines europäischen Weißblechgeschäfts an KPS Capital Partners abgeschlossen. Crown wird aus der Transaktion ca. 1,9 Mrd. € vor Steuern erzielen und eine Minderheitsbeteiligung von 20 % an dem Geschäft behalten.

© Foto: Crown

Das europäische Weißblechgeschäft umfasst 44 Produktionsstätten in 17 Ländern in Europa, dem Nahen Osten und Afrika, die Lebensmitteldosen und -deckel, Aerosoldosen, Metallverschlüsse und Werbeverpackungen für verschiedene Marken herstellen. Im Jahr 2020 erwirtschaftete das Geschäft einen Umsatz von 1,9 Milliarden Euro und ein geschätztes Standalone-EBITDA von rund 220 Millionen Euro und beschäftigte etwa 6.300 Mitarbeiter.

„Wir freuen uns sehr, dass das europäische Weißblechgeschäft mit KPS Capital Partners einen starken Eigentümer haben wird, um zukünftiges profitables Wachstum und Innovationsinitiativen zu unterstützen. Wir freuen uns, neben KPS eine Minderheitsbeteiligung an dem Unternehmen zu halten, da die Crown-Aktionäre von dem KPS-Team und seiner Erfolgsbilanz bei der Übernahme von Produktionsunternehmen und der Schaffung enormer Werte profitieren werden“, kommentierte Timothy J. Donahue, President und Chief Executive Officer.

Michael Psaros, Mitbegründer und geschäftsführender Gesellschafter von KPS: „Wir freuen uns, eines der größten Metallverpackungsunternehmen in Europa zu erwerben. Die Größe und der Umfang des Unternehmens, die Breite seiner Produkte und seine über Jahrzehnte entwickelte kritische Lebensmittelsicherheitstechnologie und Prozessdisziplinen, gepaart mit wachsenden Endmärkten, sind die Grundlage für eine enorme Investitionsplattform."

Der Verkauf des europäischen Weißblechgeschäfts soll im dritten Quartal 2021 abgeschlossen sein und unterliegt behördlichen Genehmigungen und üblichen Abschlussbedingungen.

stats