Investition
Ball plant neues Werk für Getränkedosen in Tschechien

17.03.2021 Mit dem Bau eines neuen Getränkedosenwerks will der Getränkedosenhersteller Ball im Frühjahr 2021 beginnen. Es soll in der Nähe von Pilsen in der Tschechischen Republik entstehen und bis zu 200 Arbeitsplätze schaffen.

Im Oktober 2022 soll die Anlage im neuen Werk des Getränkedosenherstellers Ball in der Tschechischen Republik eröffnen.
© Foto: Ball
Im Oktober 2022 soll die Anlage im neuen Werk des Getränkedosenherstellers Ball in der Tschechischen Republik eröffnen.

Zunächst sollen in dem neuen Werk zwei Produktionslinien installiert werden. Auf rund 100.000 m² soll außerdem ausreichend Platz für den Aufbau zusätzlicher Produktionskapazitäten bestehen. Die neue Anlage soll im Oktober 2022 eröffnet werden und bis zu 200 neue Arbeitsplätze in der Region schaffen. Wie das Unternehmen mitteilte, investiert Ball rund 170 Millionen Euro in den Bau.

Laut Carey Causey, President Ball Beverage Packaging EMEA, hat der Standort Tschechien eine hohe Bedeutung für Ball. „Wir wissen, dass wir in der Region rund um Pilsen gut ausgebildete Fachkräfte finden werden – und das in unmittelbarer Nähe zu einigen unserer größten Kunden, die auch in Zukunft von hochmodernen Produktionsprozessen, unserer Verpflichtung für Umweltschutz und qualitativ hochwertigen, nachhaltigen Verpackungen profitieren werden“, so Causey.

Das Werk soll die Kapazitäten in der Region erhöhen, um die steigende Nachfrage von Verbrauchern nach recycelbaren Getränkeverpackungen zu bedienen. Der Neubau ist Teil einer Investitionsstrategie von Ball innerhalb der EMEA-Region, die Europa, den Nahen Osten und Afrika umfasst. Langfristig verfolgt Ball dabei auch das Ziel, den Strombedarf in Europa zu 100 Prozent durch erneuerbare Energie zu decken.

stats