Prof. Karl-Richard Eschke
Ein Nachruf

08.02.2021 Am 30.12.2020 ist Prof. Karl-Richard Eschke im 82. Lebensjahr in Reinbek bei Hamburg verstorben.

© Foto: Kassmann

Geboren wurde er 1939 in Mühltroff/Vogtland als Sohn einer Fabrikantenfamilie, die seinen Berufswunsch prägte. Nach dem Studium des Maschinenbaus beschäftigte er sich unter anderem als Entwicklungs- und Konstruktionsingenieur bei der Siemens AG mit der Werkstoffkunde und -prüfung. Danach absolvierte er ein Praktikum bei der Handelsschifffahrt, das seinen weiteren Weg mitbestimmte. Große Verdienste erwarb er sich mit der Spezialisierung des in Hamburg-Bergedorf angesiedelten Verpackungsinstituts BFSV, dessen Leitung er über Jahrzehnte innehatte, auf die Entwicklung und Prüfung seetauglicher Transportverpackungen und Ladeeinheiten für die verpackenden Wirtschaftsbereiche der Hafenstadt.

Durch die Teilnahme an Testfahrten mit Überseeschiffen, die Aufnahme von Forschungsarbeiten und die enge Anbindung des BFSV an die Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg legte er den Grundstein für die weitere erfolgreiche Profilierung des BFSV zu einem modernen Institut, in dem Forschung, Entwicklung sowie Aus- und Weiterbildung von Spezialisten für das Verpackungsgebiet eng miteinander verbunden sind. Hervorzuheben sind neben der Einrichtung eines modernen Verpackungsprüflabors die umfangreichen Arbeiten des Instituts auf dem Gebiet des Korrosionsschutzes, die wesentlich zur Vermeidung von Warenschäden beitrugen.

Die Branche verliert mit ihm einen engagierten Praktiker und Wissenschaftler, der die Basis für eine erfolgreiche Fortführung dieser Arbeiten schuf.

stats