Ludwin Monz folgt auf Rainer Hundsdörfer
Heidelberg bekommt neuen Chef

29.10.2021 Der Aufsichtsrat der Heidelberger Druckmaschinen AG hat Dr. Ludwin Monz (58) als Nachfolger von Rainer Hundsdörfer (65) zum neuen Vorstandsvorsitzenden bestellt. Monz wird zum 1. April 2022 die Aufgaben von Rainer Hundsdörfer übernehmen.

Dr. Ludwin Monz übernimmt ab 1. April 2022 das Runder.
© Foto: Heidelberg
Dr. Ludwin Monz übernimmt ab 1. April 2022 das Runder.

„Der Aufsichtsrat von Heidelberg bedankt sich bei Rainer Hundsdörfer für sein außerordentliches Engagement als Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft. Ihm ist es gelungen, das Unternehmen erfolgreich durch die COVID-19 Krise zu steuern, gleichzeitig wesentliche Weichenstellungen zur strategischen Weiterentwicklung der Gesellschaft vorzunehmen und neues Geschäft wie die E-Mobilität aufzubauen“, sagte Dr. Martin Sonnenschein, Vorsitzender des Aufsichtsrats.

Rainer Hundsdörfer würdigt seinerseits die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Aufsichtsrat wie auch im Unternehmen: „Es waren sehr herausfordernde Jahre hier bei Heidelberg. Wir haben der Pandemie erfolgreich getrotzt und durch unsere erfolgreiche Transformation Heidelberg strategisch neu ausgerichtet. Ich bin stolz, ein Teil der Heidelberg-Familie zu sein. Meinem Nachfolger Ludwin Monz wünsche ich einen guten Start zum neuen Geschäftsjahr und weiterhin viel Erfolg.“

Dr. Ludwin Monz ist bis zum Ablauf des 31. Dezember 2021 Vorstandsvorsitzender der im MDAX notierten Carl Zeiss Meditec AG. „Mit der Ernennung von Ludwin Monz bekommt die Heidelberger Druckmaschinen AG ein geeignetes Gesicht, um die strategische Neuaufstellung weiter voranzutreiben.“, betont Dr. Martin Sonnenschein. „Er ist ein ausgewiesener Experte für Hochtechnologie und Innovation mit Kapitalmarkterfahrung.“

Monz kommentiert mit Blick auf seine neue Aufgabe: „Die Heidelberger Druckmaschinen AG ist für mich ein Aushängeschild des deutschen Maschinenbaus. Ich sehe ein enormes Zukunftspotenzial in der breiten Kompetenz der Mitarbeitenden, der weit verzweigten globalen Organisation und der traditionsreichen Marke.“

Zudem ist vorgesehen, den Vorstandsvertrag mit Finanzvorstand Marcus A. Wassenberg turnusgemäß bis zum Jahr 2027 zu verlängern. Mit dieser Entscheidung setzt Heidelberg auf Kontinuität im Hinblick auf die erreichte finanzielle Stabilität sowie die eingeleitete strategische Neuausrichtung durch die erfolgreiche Transformation. „Unter direkter Führung von Marcus A. Wassenberg wurde das Transformationsprogramm von Heidelberg erfolgreich umgesetzt. Eingeleitete Maßnahmen zeigen messbare Erfolge. Wir freuen uns auf eine gemeinsame erfolgreiche Zukunft“, sagte Dr. Martin Sonnenschein.

stats