hubergroup
Preiserhöhung aufgrund von massivem Anstieg der Kosten

31.08.2021 Seit geraumer Zeit setzen der Anstieg der Rohstoffkosten und die Verknappung der Frachtkapazitäten Unternehmen weltweit unter Druck.

hubergroup: „Preiserhöhung ist unumgänglich.“
© Foto: hubergroup Deutschland GmbH
hubergroup: „Preiserhöhung ist unumgänglich.“

Auch die Druckfarbenindustrie ist davon stark betroffen, denn die Transportkosten sowie die Kosten für Pigmente (einschließlich Titandioxid) und petrochemische Rohstoffe wie Harze und Lösungsmittel haben sich im Laufe des Jahres weiter massiv erhöht. hubergroup, ein internationaler Hersteller von Druckfarben und Spezialchemikalien, reagiert daher nun mit weltweiten Preiserhöhungen.

Das Unternehmen betont, dass es intensiv daran arbeite, die Preiserhöhungen für die Kunden durch Nutzung des globalen Liefernetzwerkes, Prüfung anderer Beschaffungsmethoden und die Verwendung alternativer Rohstoffe zu minimieren. Nichtsdestotrotz sei eine Preiserhöhung unumgänglich.

Heiner Klokkers, Vorsitzender der Geschäftsführung von hubergroup, erklärt: „Die Zufriedenheit unserer Kunden steht für uns an erster Stelle. Damit wir ihnen auch in Zukunft hochwertige Druckfarben und Rohstoffe anbieten können, ist es in der aktuellen Situation leider unerlässlich, dass wir die deutlich erhöhten Beschaffungskosten in den Preisen unserer Produkte berücksichtigen. Unsere Außendienst-Mitarbeiter weltweit werden die Kunden in Kürze persönlich über die konkreten Auswirkungen informieren und stehen natürlich jederzeit für Fragen zur Verfügung.“

hubergroup ist ein in Kirchheim ansässiges Familienunternehmen mit 255-jähriger Geschichte. Die Division Print Solutions produziert und vertreibt Druckfarben und Druckhilfsmittel für den Verpackungsdruck und den kommerziellen Druck. Im Jahr 2020 erwirtschaftete das Unternehmen einen Jahresumsatz von rund 620 Millionen Euro. hubergroup ist weltweit mit 3.500 Mitarbeitern in über 30 Ländern vertreten.



stats