Thimm
Investiert 1,6 Millionen Euro in Alzeyer Wellpappenwerk

19.08.2021 Mit einem umfangreichen Ausbau der Wellpappenanlage und der Installation eines neuen Transportsystems baute Thimm, Northeim, sein rheinland-pfälzisches Wellpappenwerk weiter aus. So konnte in Alzey erstmalig die Produktion von F-Welle an einem deutschen Thimm-Standort aufgenommen werden.

Thimm-Unternehmenszentrale in Northeim.
© Foto: Thimm
Thimm-Unternehmenszentrale in Northeim.

Zusätzliche Investitionen zur Prozessautomatisierung sind im vierten Quartal 2021 geplant, heißt es.

Als großer Teil des Alzeyer Investitionspakets wurde im Mai mit den Umbaumaßnahmen an der Wellpappenanlage (WPA) begonnen: Das bisherige Aggregat wurde durch das neuere Riffelwalzenmodul „Modul Facer“ von BHS Corrugated ausgetauscht. Die Maximalgeschwindigkeit bei der Herstellung von Wellpappe konnte so auf 350 Meter pro Minute erhöht werden. Durch die Modernisierung ist es Thimm erstmalig in Deutschland möglich, F-Welle zu produzieren. F-Welle wird in der Verpackungs- und Displayproduktion häufig als Substitut für Vollkarton, Aluminium oder Kunststoff eingesetzt.

Die Modernisierung erfolgte im laufenden Betrieb

Zudem ergeben sich durch den Einsatz der Miniwelle effektive Logistik- und Kostenvorteile im Vergleich zu anderen Wellenarten. Mit der Investition wird auch die Versorgung der standortnahen Thimm-Werke mit jetzt E, F, B, C und T-Welle sowie deren Kombinationen als Doppelwellen gesichert. So wird beispielsweise die einseitige Miniwelle in Alzey produziert, um diese im 17 km entfernten Wörrstädter Werk für die Displayherstellung zu kaschieren oder direkt im Offsetverfahren zu bedrucken. Außerdem wurden verschiedene Peripherie- und Umbaumaßnahmen sowie Maschinenupgrades vorgenommen. Die Modernisierung erfolgte im laufenden Betrieb. Im Herbst wird der Performanceteil der WPA durch einen Umbau des Dry End- und Dampfsystems weiter ausgebaut.

Zudem wurde im zweiten Quartal ein weiterer Teil des Investitionspakets in Alzey umgesetzt: Neue Transportbänder und Kettenförderer der Firma Dücker conveyor systems bilden an der WPA fortan die neue Pufferstrecke für Wellpappenzuschnitte. Durch die signifikante Kapazitätssteigerung an der WPA entfällt zukünftig eine separate Zwischenlagerung.


stats