Metsä Board und DS Smith
Beeren-Box im Premium-Gewand

14.12.2020 Wellpappe wird oft zum Verpacken verwendet, um Beeren und Früchte in der gesamten Produktionskette zu schützen. Der Mehrwert, den das Material der Umsatzrealisierung und dem Branding bietet, geht jedoch noch weiter.

 Die Verpackung wird mit Prozessfarbe und Full HD-Technologie gedruckt, die den Tintenverbrauch reduziert und gleichzeitig eine außergewöhnlich hohe Bildqualität und leuchtende Farben ermöglicht.
© Foto: Metsä Board
Die Verpackung wird mit Prozessfarbe und Full HD-Technologie gedruckt, die den Tintenverbrauch reduziert und gleichzeitig eine außergewöhnlich hohe Bildqualität und leuchtende Farben ermöglicht.

Metsä Board und DS Smith haben gemeinsam mit ihrem Partnernetzwerk eine moderne und hochwertige Beerenbox umgesetzt. Die Verpackung wird mit Prozessfarbe und Full HD-Technologie gedruckt, die den Tintenverbrauch reduziert und gleichzeitig eine außergewöhnlich hohe Bildqualität und leuchtende Farben ermöglicht.

„Bei der Gestaltung der Verpackung wurden keine Vektorgrafiken verwendet, wie sie üblicherweise bei Beerenschachteln zum Einsatz kommen. Stattdessen wurde ein mehrfarbiger Fotodruck auf die Wellpappe gebracht. Dieses Verfahren ist äußerst anspruchsvoll und erfordert einen hochwertigen, beschichteten weißen Kraftliner “, erläutert Ville Laiho vom Verpackungshersteller DS Smith. Die Wellpappenverpackung aus EB-Welle verwendet Metsä Board Pro WKL 175 g / m² als Deckschicht.

Dank der Kartonqualität aus Frischfaser ist die Beerenbox sicher für den direkten Kontakt mit Lebensmitteln. Darüber hinaus hält eine Verpackung aus Frischfaser feuchten Bedingungen besser stand als eine Verpackung aus Recyclingfaser. Da die Feuchtigkeitsbedingungen auf dem Weg vom Feld zum Verbraucher erheblich variieren können, muss die Verpackung das Produkt über die gesamte Lieferkette hinweg schützen. Nach dem Gebrauch ist die Wellpappenschachtel zudem leicht zu recyceln.

„Nachhaltigkeit ist ein wichtiger Trend. Das zeigt sich darin, dass viele Verbraucher und Marken von Kunststoff- auf Faserbasis wechseln und den CO2-Fußabdruck von Verpackungen verringern möchten. Frischfaserkarton ist daher das Material für Verpackungen der Zukunft“, fasst Ilkka Harju, Packaging Design Director, EMEA und APAC bei Metsä Board, zusammen. „Das Angebot an Premium-Beerenboxen wird in Kürze mit einem Karton ergänzt, der als Ersatz für Einzelhandelsverpackungen aus Kunststoff verwendet werden kann."

Neben DS Smith waren zwei weitere Unternehmen aus dem Excellence Center-Partnernetzwerk von Metsä Board beteiligt: Marvaco, das sich um die Reproarbeit kümmert, sowie Futupack, das in Zusammenarbeit mit DS Smith Landwirte mit kleineren Mengen beliefert.

stats