Highlight ist neue Filmpresse
Palm´s gigantische PM geht bald in Testphase

08.03.2021 Auf der Baustelle der Papierfabrik Palm in Neukochen befindet sich derzeit die Montage der weltweit schnellsten und breitesten Wellpappenrohpapiermaschine in der finalen Phase.

Das Bild zeigt die Installation der Filmpresse bei der Papierfabrik Palm mit den von den Hüttenwerken Königsbronn gefertigten Walzenmänteln
© Foto: Palm
Das Bild zeigt die Installation der Filmpresse bei der Papierfabrik Palm mit den von den Hüttenwerken Königsbronn gefertigten Walzenmänteln

Hauptlieferant für die Papiermaschine ist die finnische Firma Valmet. Neben vielen Innovationen bzgl. Energieeffizienz, Produktqualität und Ressourcenschonung ist sicherlich die neue Filmpresse mit ihren speziellen Walzen für den Oberflächenauftrag von Stärke ein technologisches Highlight.

Die in der neuartigen Filmpresse eingesetzte Auftragswalze mit einer Länge von 11,6 m, einem Durchmesser von 1,8 m und einem Gewicht von 73,1 t ist derzeit die weltgrößte Walze ihrer Art. Als Gegenwalze fungiert eine Biegeausgleichswalze vom Typ Sym Z. Ebenfalls zählt sie mit einer Länge von 11,8 m, einem Durchmesser von 1,4 m und einem Gesamtgewicht von 93 t zu den weltweit größten und schwersten Funktionswalzen in der Papierindustrie. Für die Sicherstellung der Qualität des Papieres ist der gegossene Walzenmantel von entscheidender Bedeutung. Dieser Mantel wurde in Abstimmung mit der Papierfabrik Palm im Auftrag von Valmet speziell von den Hüttenwerken Königsbronn gegossen.

Insgesamt wurden für die neue Papiermaschine in Aalen mehrere Walzenmäntel mit einem Stückgewicht von jeweils ca. 50 t von den Hüttenwerken Königsbronn gefertigt.

Das von der Firma Valmet entwickelte neue Auftragsverfahren wurde speziell für Verpackungspapiere mit hohem Altpapieranteil entwickelt. Recycelte Fasern verlieren mit jedem Recyclingzyklus einen Teil ihrer Festigkeiten, was höhere Anforderungen an den Papierherstellungsprozess stellt. Im Vergleich zu herkömmlichen Stärkeauftragssystemen wird bei der Technologie an der neuen Papiermaschine in Aalen die Stärke tiefer in das Papier gedrückt, wodurch das Fertigpapier eine stärkere Verfestigung des Faserverbundes erhält. Als Ergebnis kann man Ressourcenschonung bei den eingesetzten Fasern und der Stärke verzeichnen.

stats