Markante Etiketten als Brand-Kommunikation
Mesano im edlen Gewand

29.01.2021 In Bars oder Regalen von Einzelhändlern findet sich eine immer größer werdende Auswahl an Weinen und Spirituosen. Hier gilt es, die eigene Marke unverwechselbar zu machen. Welche Rolle dabei Etiketten spielen, zeigt Mesano.

Das eingesetzte Papier besteht aus 100 Prozent Baumwolle. Damit sorgt es für eine samtartige Oberfläche.
© Foto: Etiket Schiller
Das eingesetzte Papier besteht aus 100 Prozent Baumwolle. Damit sorgt es für eine samtartige Oberfläche.

Zu welchem Gin die Person vor dem Regal tatsächlich greift, entscheidet ganz oft das Look-and-Feel der Flasche. Vor allem das Etikett ist bei der Entscheidung der Konsumenten ein wichtiger Erfolgsfaktor. Der Stuttgarter Spirituosen-Newcomer Mesano hat sich dieses Wissen zunutze gemacht: Mit einem aufwendig gestalteten Etikett rückt die Marke immer mehr in den Fokus vieler Gin-Fans. Den druck- und etikettentechnischen Sachverstand für die aufwendige Gestaltung des Labels bringt der traditionsreiche Etikettenhersteller Etiket Schiller aus dem Remstal ein.

Bereits der Geschmack des Mesano Gins überzeugt mit Detailverliebtheit: Spritzige Blutorange, exotisches Zitronengras, frische Minze und würzige Nelke umgeben die klassischen Geschmacksnoten der Wacholderbeere. Die vier mediterranen Hauptaromen verleihen der Spirituose einen unverkennbaren, lebendigen und komplexen Geschmack. Trinkt man den Gin pur, steht vor allem das Zitronengras im Vordergrund – in Kombination mit Tonic Water entfaltet die Blutorange ihr Aroma. Für den Gin werden nur besonders hochwertige Zutaten verwendet, die eine Brennerei bei Freiburg dann zum Endprodukt verarbeitet. Das kreative Design und eine aufwendige Drucktechnik des Etiketts spiegeln die besondere Geschmackswelt und die hochwertige Produktion des Gins wider.

Detailreich: Geschmack und Design des Mesano Gins

Für die technische Seite der erfolgreichen Label-Strategie ist der Druckspezialist Etiket Schiller aus Plüderhausen verantwortlich. Das eingesetzte Papier überzeugt durch seine schwere Grammatur und besteht aus 100 Prozent Baumwolle. Damit sorgt es für eine samtartige Oberfläche. Aber auch drucktechnisch ist das Etikett besonders aufwändig gestaltet: Mehrere Veredelungsschritte wie Blind- oder Goldheißprägung verleihen dem Etikett seine edle Optik. Damit fällt der Mesano Gin nicht nur auf, er hat auch einen hohen Wiedererkennungseffekt.

Fabian Armbruster, für Marketing und Kommunikation bei Mesano verantwortlich, sagt: „Wir sind froh mit Etiket Schiller einen zuverlässigen und technisch versierten Partner für unsere Etiketten gefunden zu haben.” Über das Endprodukt freut er sich besonders: „Wir haben es geschafft, mit unserem Etikett zwei Ziele zu erreichen: Es soll zum einen einen authentischen Eindruck vom Charakter unserer Produkte geben – frisch, mediterran, zitrusfrucht-orientiert, keine Wacholderbombe; zum andern sind wir damit unverwechselbar.”

Erfolgreiche und regionale Partnerschaft

Die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen ist ein gutes Exempel für eine partnerschaftlichen Vernetzung von Start-up und mittelständischen Traditionsunternehmen. Die erfolgreiche Partnerschaft mit Mesano kommt für Julia Müller, Projekt- und Marketingleitung bei Etiket Schiller, nicht von ungefähr: „Viele Jungunternehmer und Start-ups, die ein konsistentes Produkt vom Inhalt bis zur Verpackung gestalten, sind Vorreiter unter den Abnehmern hochwertiger Etiketten. Deshalb macht es uns als langjähriges Familienunternehmen große Freude, jungen Unternehmen wie Mesano als Labelling-Experte beratend zur Seite zu stehen.”

stats