Herma
„Bei der PackExpo ist es etwas lockerer“

29.09.2021 Die Herma GmbH, Filderstadt, hat eine „weltweite Messe-Offensive“ ausgerufen. Der Selbstklebespezialist unterstreicht dabei „die weiterhin große Bedeutung der Live-Präsenz in relevanten Märkten“.

Herma: „weltweite Messe-Offensive“
© Foto: Herma GmbH
Herma: „weltweite Messe-Offensive“

Den Auftakt bilden laut Herma im Herbst die PackExpo in Las Vegas, die PPMA in Birmingham sowie die SWOP in Shanghai. Im Frühjahr folgen die Logimat in Stuttgart, die ACHEMA in Frankfurt und die Labelexpo in Brüssel.

Der packREPORT hakte nach: Wie ist das denn vor dem Hintergrund ganz verschiedener Hygienevorschriften (Corona!) logistisch zu bewerkstelligen? Wie unterschiedlich laufen denn die Messevorbereitungen in den verschiedenen Ländern ab?

Milos Kojic, Leiter Marketing B2B bei Herma GmbH, hat diese Fragen exklusiv für den packREPORT beantwortet:

„Die drei Messen finden auf drei verschiedenen Kontinenten statt. Die Projektleitung für die PPMA liegt bei HERMA UK, für die Packexpo bei HERMA US, und die SWOP wird durch unsere Partner in China unterstützt. Jedes dieser federführenden Teams kennt natürlich die exakten Hygienevorschriften für „seine“ Messe und weiß, wie es sie umsetzen muss, und stimmt sich eng mit der HERMA Zentrale darüber ab. Nach den uns im Moment vorliegenden Informationen lässt sich zusammengefasst sagen: Bei der PPMA muss man geimpft oder getestet sein, Maske tragen und Abstand halten. Die dringende Empfehlung der Messe geht sogar dahin, dass auch geimpfte Personen alle 48 Stunden einen Selbsttest durchführen müssen.

Bei der PackExpo ist es etwas lockerer. Maske tragen ist Pflicht. Man muss jedoch nicht nachweisen, ob man geimpft oder getestet ist. Es gibt lediglich einen Fragebogen, der ausgefüllt werden soll und mit dem man quasi bestätigen muss, dass man symptomfrei ist.

Allerdings gibt es in den USA derzeit generell noch sehr restriktive Einreisebestimmungen für Europäer. Stand heute dürfen erst ab November wieder Personen aus Europa einreisen, sofern sie geimpft sind. Für die Packexpo ist das zu spät. Auch für die SWOP in Shanghai sind die Auflagen des Landes für Einreisende ausschlaggebend. Für Deutsche gilt grundsätzlich weiterhin eine Einreisesperre, die nur in wenigen Ausnahmefällen umgangen werden kann. Somit kann so eine Messe nur von Chinesen für Chinesen veranstaltet werden. Hier arbeiten wir deshalb sehr eng mit unseren chinesischen Mitarbeitern und Partnern vor Ort zusammen. Auf der Messe herrscht Maskenpflicht und die Abstände müssen eingehalten werden. Wir haben aber im März schon die Erfahrung gemacht, dass Messen in China funktionieren und gerne besucht werden.

Bei allem was wir bzw. unsere Tochtergesellschaften und Partner tun, haben Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter und Besucher höchste Priorität. Wir sind dennoch überzeugt, dass es erfolgreiche Messen werden.“

Mit über 1.100 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz über 380 Mio. € ist Herma ein europaweit führender Hersteller für Selbstklebe-Technik.

 

stats