Zusammenarbeit von Billerudkorsnäs und Aisa
Neue Tube besteht zu 80 % aus Papier

18.05.2021 Billerudkorsnäs und Aisa stellen eine neue Tubenverpackung aus Papier vor. Tubenschulter und Hülse können mit Billerudkorsnäs Fibreform bislang eingesetzte Kunststoffe substituieren.

© Foto: Aisa/Billerudkorsnäs

Fibreform ist ein Fasermaterial, welches eine bis zu zehnmal tiefere Prägung als normales Papier ermöglicht. Damit behält die Tube beim Zusammendrücken ihre Form, erlaubt 3D-Effekte und ein einprägsames haptisches Erlebnis.

Die neuen Tuben aus Fibreform können in verschiedenen Segmenten wie zum Beispiel Zahnpasta und Kosmetik eingesetzt werden. Fibreform ist erneuerbar, biologisch abbaubar, kalt verformbar und benötigt bei der Herstellung weniger Energie als Kunststoff. Es ist laut Billerudkorsnäs und Aisa möglich, den Kunststoff durch Fibreform in den Maschinen von Aisa zu ersetzen, ohne dass diese umgebaut werden müssen.

Damit ist es möglich, bis zu 70 Prozent Kunststoff in der funktionalen Schulterkomponente zu ersetzen. Zusammen mit der Tubenhülse, die zu über 85 Prozent aus Papier besteht, trägt diese Hybridschulter zu einer Verpackung bei, die nun zu mehr als 80 Prozent aus Papier besteht.

stats