Thimm
Wirksamer Schutz vor Flüssigkeiten und Fetten

16.09.2021 Die Thimm-Gruppe, Northeim, beschichtet zukünftig Rohpapierrollen mit der neuesten Generation thermoplastischer Elastomer-Dispersionen (TPE).

Michael Weber, Leiter Corporate Strategie + Marketing.
© Foto: Thimm
Michael Weber, Leiter Corporate Strategie + Marketing.

Diese Spezialpapiere bilden im Bereich der Barriere-Beschichtungen eine verlässliche Grundlage für alle Wellpappen- und Vollkartonhersteller. Hinsichtlich des Recyclings sind die beschichteten Papiere eine der derzeit nachhaltigsten Lösungen am Markt. Thimm stellt sie ab sofort mit einer Arbeitsbreite von bis zu 2,50 Metern her. Die Papiere sind im Lebensmittelbereich und für sämtliche Industriegüter einsetzbar.

Kontinuierlich steigt die Nachfrage nach Alternativen zu Plastikverpackungen: Papierbasierte Monomaterialien sind hier die nachhaltige Lösung. Michael Weber, Leiter Corporate Strategie + Marketing, erklärt dazu: „Heute gibt es am Markt schon gute Möglichkeiten, um Plastikverpackungen zu ersetzen. Es werden beispielsweise Verbundstoffe oder Verbundverpackungen verwendet. Diese wirken auf den ersten Blick nachhaltiger, erschweren jedoch das Recycling enorm. Papierbasierte Monomaterialien sind jedoch nicht per se die beste Lösung: Papierveredelungen mit Wachsen, Kunststoffen oder Silikonen können, zumindest in großen Mengen, den Altpapierkreislauf negativ beeinflussen. Um Güter wirksam vor Wasser, Wasserdampf, Ölen und Fetten zu schützen, sind solche Barriere-Lösungen jedoch notwendig.“

Die nachhaltige Beschichtung ist wasserbasiert

Unter der neuen Marke „ComBa“ (= „Coated modular Barrier“) werden in der Northeimer Druckerei nun Frischfaser-Papierrollen mit der neuesten Generation thermoplastischer Elastomer-Dispersionen beschichtet. Die nachhaltige Beschichtung ist wasserbasiert, frei von Emulgatoren sowie Lösemitteln und schützt zuverlässig vor Flüssigkeiten und Fetten. Weber dazu: „Unser ComBa Liner ist eine der saubersten Lösungen im Bereich der barrierebeschichteten Papiere, da sich das Altpapier im Recyclingprozess problemlos zersetzt.“

Das neue Spezialpapier eignet sich für alle industriellen Branchen, einschließlich der Lebensmittelbranche. Die Dispersionen erfüllen alle Anforderungen an den Lebensmitteldirektkontakt und haben die entsprechenden FDA/EU-Zulassungen. Im Kit-Test zur Prüfung der Fettdichte erreichte das Papier eine sehr hohe Bewertung (KIT 10-12). Außerdem ist die wasserbasierte TPE-Beschichtung hitzebeständig. So sind Verarbeitungen zu Verpackungen für Lebensmittel, für Autoteile und sonstige Industriegüter – auch für den Überseetransport – unproblematisch möglich. Thimm testet derzeit weitere Anwendungsfelder.

Erweiterte Arbeitsbreite ist ein Vorteil

Ein zusätzlicher großer Vorteil von ComBa Liner ist die erweiterte Arbeitsbreite: Spezialpapiere waren oft nur in schmalen Arbeitsbreiten erhältlich, die für die Verpackungsbranche ineffizient sind. ComBa Liner bietet mit 2,50 Metern ideale Voraussetzungen für die Vernutzung bei der Herstellung von Verpackungen. Weber abschließend: „Hinsichtlich Lieferzeiten können wir als nicht integriertes Unternehmen häufig kurzfristig reagieren, da wir Frischfaserpapiere vorrätig haben. Das kommt Wellpappen- und Vollkartonherstellern zugute, die bei uns beschichtete Papierrollen beziehen, aber auch sämtlichen Industriekunden, die Verpackungslösungen bei uns erwerben. So fallen für unsere Kunden durch eine Just-in-time-Lieferung fast keine Lagerkosten an. Wir freuen uns, dass wir mit unserer Innovation eine Antwort auf die ständig wachsende Forderung nach geringem Kunststoffeinsatz liefern und so erneut einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten können.“

 

stats