Podcast „AUSGEpackT“
„Plötzlich hat das Verpackungsmaterial gefehlt“

15.03.2022 Die Mitgliedsbetriebe des Industrieverbandes Papier- und Folienverpackung (IPV), Frankfurt am Main, hatten es bereits 2021 geahnt: In einer Kurzumfrage rechneten in Bezug auf die Energiekosten fast alle mit weiteren Kostensteigerungen im Jahr 2022.

Am Mikro: Matthias Laux, Karsten Hunger
© Foto: M. Laux/IPV
Am Mikro: Matthias Laux, Karsten Hunger

„Auch wenn die massiven Steigerungen der Energiekosten bisher teilweise durch langfristige Verträge gepuffert werden, geben die Extrembeispiele einen Vorgeschmack auf das, was die Branche zu erwarten hat. Für unsere Unternehmen wird das eine weitere Herausforderung sein, die es zu stemmen gilt“, blickte IPV-Geschäftsführer Karsten Hunger schon im Oktober mit Sorgen in die Zukunft. „Allein durch die Energiekostensteigerung wird erwartet, dass die Fertigungskosten im mittleren einstelligem Bereich nach oben gehen können.“

Weitere Kostentreiber bleiben die Einkaufspreise am Rohstoffweltmarkt, hieß es. Auch der Einkauf von Papier werde sich, so die Einschätzung des Verbandes, weiter erhöhen.

Themen gab es also zuhauf, als packREPORT-Redakteur Matthias Laux Ende Februar Karsten Hunger zum Interview bat. Im neuen Podcast „AUSGEpackT“ des packREPORT sprechen die beiden über Social Media, graue Haare, Corona, Probleme in den Lieferketten – und die niemals zu unterschätzende Rolle der Kommunikation.

Interessiert? Neugierig? Dann hören Sie doch einfach mal HIER rein.


Dieser Podcast wird präsentiert mit freundlicher Unterstützung von Robatech, dem Anbieter für effiziente Lösungsvorschläge für einen nachhaltigen Klebstoffauftrag im E-Commerce.



stats