Papierfabrik Meldorf
Graspapier mit Patent und Siegel

16.03.2022 Die Papier-Komposition der Papierfabrik Meldorf aus Gras- und Recyclingfasern festigt immer mehr ihren Platz am Markt. Das Herstellverfahren für den Nature-Liner haben sich die Papiermacher aus Tornesch nun patentieren lassen.

So sieht es aus, das neue Graspapiersiegel der Papierfabrik Melndorf.
© Foto: Papierfabrik Melndorf
So sieht es aus, das neue Graspapiersiegel der Papierfabrik Melndorf.

Die Papierfabrik Meldorf hat die Maschinengängigkeit prozessfähig gemacht und immer weiter optimiert, um verschiedene Grammaturen und Erscheinungsbilder herstellen zu können.

Der Nature-Liner bildet auch die Grundlage für den aus einem weiteren Schritt durch Kaschieren hergestellten Nature-Board. Mit dieser Weiterentwicklung in den höheren Flächengewichten von 250 - 550 g/m² kann die Papierfabrik das Rohmaterial sowohl für Wellpappkartonagen als auch für Vollpapp-Faltschachteln am Markt anbieten. Da beide Produkte aus einem Prozess stammen, ist auch die gleiche  Gras-Optik für Produkt- und Versandverpackung gewährleistet.

Neues Siegel verfügbar

Als Merkmal dieser Produktlinie hat die Papierfabrik aus Tornesch ein eigenes Grassiegel entwickelt, das den Kunden auf Deutsch oder Englisch zur Verfügung gestellt werden kann. Dadurch haben sie die Möglichkeit, die Nachhaltigkeit des Nature-Liners zu visualisieren. Durch die vergleichende Ökobilanz der Papierfabrik Meldorf zwischen reinem Recyclingpapier und dem Graspapier Nature-Liner könnten zudem die ökologischen Vorteile belegt werden, insbesondere da der Nachweis entsprechend der gängigen DIN-Norm erstellt und einer unabhängigen Prüfung unterzogen wurde.

Der Nature-Liner sei zudem kompostierbar und ebenfalls rezyklierbar, daher bietet das Tornescher Unternehmen eine Rücknahme von Graspapierabfällen an, um sie erneut in den Prozess zu integrieren und den Recyclingkreislauf wieder zu schließen.

stats