Listerine
Warum die Verschlusskappen plötzlich transparent sind

19.01.2022 In der jüngeren Vergangenheit gab es an der Verpackung von Listerine, einer antibakteriellen Mundspülung aus dem Hause Johnson & Johnson, nur wenige Veränderungen. Als der packREPORT-Redaktion vor wenigen Wochen auffiel, dass die Verschlusskappen auf den Kunststoff-Flaschen plötzlich transparent waren, war der professionelle Spürsinn geweckt. Die Antworten des US-Konzerns lesen Sie hier.

J & J: „Zu 50 Prozent aus recyceltem PET.“
© Foto: M. Laux
J & J: „Zu 50 Prozent aus recyceltem PET.“

Silvia Palm, Squad Lead Oral Care bei Johnson & Johnson:

„2021 haben wir große Fortschritte im Rahmen der Nachhaltigkeit bei LISTERINE erzielt. Unsere Flaschen sind seit Mai zu 100 % recycelbar*. Dazu verzichten wir auf metallische Label und verwenden wasserlösliche Klebstoffe für die Aufkleber.

Seit Oktober sind unsere Flaschen darüber hinaus zu 50 % aus recyceltem PET-Plastik. Auch unsere Verschlusskappen wurden in diesem Zuge angepasst. Im Oktober erfolgte sukzessive die Umstellung von ursprünglich schwarzen auf nun transparente Verschlusskappen. Der Hintergrund hierbei ist die Erhöhung der Qualität des Rezyklats für eine leichtere Erkennung und bessere Wiederverwertbarkeit.“

*ausgenommen ist das Sicherheitssiegel über dem Deckel




 

stats