Coca-Cola Karlsruhe
Neue PET-Produktionslinie läuft

01.04.2022 Pünktlich zum 40-jährigen Jubiläum am Standort hat Coca-Cola eine neue PET-Linie in Karlsruhe in Betrieb genommen. Damit füllt das Werk ab sofort deutlich mehr Getränke ab.

Coca-Cola Karlsruhe: Mehr als 60 neue Stellen nach Werksausbau.
© Foto: Uli Deck / Coca-Cola
Coca-Cola Karlsruhe: Mehr als 60 neue Stellen nach Werksausbau.

Bis zu 36.000 PET-Flaschen mit jeweils 1,25 Litern Getränken wie Coca-Cola, Fanta oder Sprite laufen stündlich über die Linie, knapp 2,5 Millionen verlassen wöchentlich das Werk. Dafür hat der Getränkehersteller den Neureuter Standort auch in den produktionsnahen Versorgungsbereichen und der Logistik deutlich ausgebaut. Coca-Cola Europacific Partners Deutschland (CCEP DE) hat hierfür 15 Millionen Euro investiert und insgesamt mehr als 60 neue Stellen geschaffen.

„Wir sind seit 40 Jahren hier am Standort und freuen uns sehr, mit dem Werksausbau ein positives Signal an die Region und unsere Mitarbeitenden zu senden“, sagt Andreas Dederer, Betriebsleiter von Coca-Cola im Gewerbegebiet „Kleines Bruch“. „Nach unserer hochmodernen Dosenlinie haben wir nun 75 Prozent unserer gesamten Fläche verändert und eine weitere, für den Standort neue Linie ins Werk geholt. Wir sind sehr stolz, dass wir unsere Abfüllmenge im laufenden Betrieb deutlich erhöhen konnten“, so Dederer.

Circa 2,5 Millionen Flaschen der neuen PET-Linie verlassen wöchentlich das Werk

Bis zu 36.000 Flaschen pro Stunde, 2,5 Millionen Flaschen pro Woche: Die neue PET-Linie, die Anfang des Jahres eingeweiht wurde, stärkt nach geglücktem Umzug an fünf Tagen pro Woche die Versorgung des Produktionsnetzwerks rund um Karlsruhe. Hinzu kommen stündlich bis zu 120.000 Dosen. Die Produktionszeiten wurden dabei ausgeweitet: Ab sofort läuft die Dosenlinie rund um die Uhr.

Werksausbau in Logistik und produktionsnahen Versorgungsbereichen

Neben der neuen PET-Linie gibt es im Werk noch weitere Veränderungen: Zur schnelleren Abfertigung der LKW wurden sechs Verladerampen implementiert, die den Prozess der Beladung effizienter machen. Weitere Neuerungen finden sich bei der Wasseraufbereitung und dem Sirupraum: Die für die Versorgung der beiden Linien notwendigen Wasserkapazitäten wurden zur Belieferung der neuen Linie verdoppelt und die Tanks im Sirupraum ausgetauscht und erweitert. Abgerundet wurde der Umbau durch eine neue Konzentratstation und Reinigungsanlage.

Für den Betrieb der neuen Produktionslinie wurden am Standort Karlsruhe 35 zusätzliche Stellen geschaffen: 26 in der Produktion, sieben im Lager sowie zwei in weiteren Bereichen. Auch auf der Dosenlinie sind durch die erweiterten Produktionszeiten über 30 neue Stellen entstanden, die auf die steigende Nachfrage nach Getränken in Dosen zurückgehen.

Über Coca-Cola in Baden-Württemberg

Der Standort in Karlsruhe ist eines von drei Coca-Cola Werken in Baden-Württemberg. Es ist bundesweit das einzige Werk, das Getränke im Auftrag von Monster Energy Limited abfüllt. Während Karlsruhe ausschließlich Getränke in Einwegverpackungen abfüllt, handelt es sich beim Werk in Deizisau bei Stuttgart um einen reinen Mehrwegstandort und in Mannheim um einen Mischstandort für Getränke in Einweg- und Mehrwegflaschen. Insgesamt füllt CCEP DE in Baden-Württemberg Getränke auf sieben Produktionslinien ab: vier davon sind Mehrweg- und drei Einweganlagen.




 

stats