Schur Flexibles
„Volle Leistungsfähigkeit“ ohne EVOH

17.05.2022 PA/PE-Hochbarrierefolien mit EVOH (Ethylen-Vinylalkohol-Copolymer) sind auf dem Weltmarkt derzeit Mangelware.

Schur Flexibles: „Zuverlässige Barrierewirkung auch ohne EVOH.“
© Foto: Schur Flexibles Group
Schur Flexibles: „Zuverlässige Barrierewirkung auch ohne EVOH.“

Folienspezialist Schur Flexibles präsentiert mit VACUflex MHB-T jetzt eine Lösung, die der weltweiten EVOH-Knappheit entgegenwirke. Anbieter von Produkten, die eine zuverlässige Sauerstoffbarriere benötigen, erhalten damit eine leistungsfähige Alternative, die mit zuverlässiger Barrierewirkung überzeuge, heißt es.

VACUflex MHB-T biete eine sichere Verpackung und höchsten Produktschutz auch ohne EVOH: Für die neue Folienlösung habe Schur Flexibles seine bewährten HB-Folien so modifiziert, dass eine zuverlässige Barrierewirkung erreicht werde. Die Folienserie VACUflex MHB-T gewährleiste eine optimierte mittlere Sauerstoffbarriere und ist in Materialstärken von 70 bis 340 my erhältlich. Die innovativen Folien mit veränderter Struktur seien ausgezeichnet maschinengängig.

Dank hervorragender Aufstellung der Unternehmensgruppe konnte die Forschung und Entwicklung der Schur Flexibles Group eigenen Angaben zufolge auf den EVOH-Engpass schnell reagieren: Die R&D mit ihrem weitreichenden Know-how profitiert von den verschiedenen Spezialisierungen der einzelnen Standorte, die mit ihrer Folienkompetenz die gesamte Bandbreite an Verpackungsfolien abdecken. „Dieses Expertenwissen, zusammen mit einer gut aufgestellten Beschaffung, die uns beste Rohmaterialien sichert, sorgt dafür, dass wir für zahlreiche Anwendungen Alternativen zu EVOH anbieten können. Das sichert unseren Kunden auch in Zeiten von Lieferengpässen auf dem Rohstoffmarkt zuverlässige Verpackungslösungen“, erklärt Michael Martin, Head of Group R&D and Schur Flexibles PackScience Center bei Schur Flexibles.

 

stats