Greiner AG
Verhandlungen über den Verkauf von Greiner Extrusion

10.11.2021 Die Greiner AG befindet sich in exklusiven Verhandlungen mit Nimbus über den Verkauf der Extrusionssparte von Greiner (“Greiner Extrusion Group”, GEG). Die Verhandlungen befinden sich in einem fortgeschrittenen Stadium.

Greiner: „Zukünftig auf unsere drei großen Kernbereiche fokussieren.“
© Foto: Greiner AG
Greiner: „Zukünftig auf unsere drei großen Kernbereiche fokussieren.“

Beide Parteien sind zuversichtlich, in den nächsten Wochen zu einer Übereinkunft zu kommen, so dass die Unterzeichnung einer rechtswirksamen Transaktionsvereinbarung für Mitte November 2021 erwartet wird. Nach Zustandekommen der Vereinbarung wird die Beantragung aufsichtsrechtlicher Genehmigungen erforderlich sein, so dass der Abschluss der Transaktion mit Ende des Jahres erfolgen kann, heißt es.

Nimbus ist eine niederländisch-deutsche Beteiligungsgesellschaft.  Über ihre Portfoliogesellschaft battenfeld-cincinnati (“BC”) hat Nimbus Erfahrung im Markt von GEG. BC entwickelt und produziert Extruder für den Rohr-, Platten-, - und Profilmarkt und hat Niederlassungen in Deutschland, Österreich, den USA und China. BC-Extruder kommen unter anderem zusammen mit Extrusionslinien und -werkzeugen der GEG zur Anwendung.

Greiner CEO Axel Kühner zur geplanten Transaktion: „Mit Nimbus würden wir unser Extrusionsgeschäft an einen starken Partner mit viel Erfahrung geben. Uns ist es dabei besonders wichtig mit dem „richtigen“ Käufer abzuschließen, der die Greiner Extrusion weiterentwickeln kann und möchte. Wir werden uns damit zukünftig auf unsere drei großen Kernbereiche Packaging, Bio-One und Neveon fokussieren.“

Werden beide Unternehmen unter einer gemeinsamen Holding-Gesellschaft gebündelt?

Nimbus beabsichtigt, beide Unternehmen unter einer gemeinsamen Holding-Gesellschaft zu bündeln, wodurch diese zu Schwesterunternehmen werden. Als solche werden diese das Erzielen von Synergien in Bereichen wie dem Einkauf und der Teilefertigung anstreben. BC und GEG sollen jedoch vollständig unabhängige Unternehmen mit eigenen Organisationsstrukturen und eigenem Marktauftritt bleiben.

Nimbus Managing Partner Ed van Dijk: „Genau wie battenfeld-cincinnati stellt Greiner Extrusion Ausrüstung für Kunstoffextrusion mit höchsten Ansprüchen her. Beide Unternehmen investieren stark in Produktenwicklung und sind technisch führend in ihrem Bereich. Hauptgesellschafter bei einem so angesehenen Unternehmen zu werden, würde uns mit Stolz erfüllen. Unser Fokus als Eigentümer wäre sicherzustellen, dass beide Unternehmen auch weiterhin unabhängig ihren Kunden die besten Lösungen anbieten können, zugleich aber auch die Synergien aus der Kombination des gemeinsamen Know-How und der gemeinsamen Fähigkeiten nutzen.“

Im Rahmen der Transaktion beabsichtigt Nimbus auch, die Grundstücke und Gebäude in Nussbach (Österreich) und Trhové Sviny (Tschechien) von Greiner zu erwerben, da diese Standorte für den Betrieb als wesentlich erachtet werden.

Über Nimbus

Nimbus ist eine Beteiligungsgesellschaft mit Fokus auf mittelständische Produktionsunternehmen in den Benelux-Ländern, dem DACH-Raum und in Großbritannien, und unterhält Büros in Zeist, München und Leeds. Nimbus verwaltet ein Portfolio von mehr als 30 Unternehmen mit einem kombinierten Jahresumsatz von über einer Milliarde Euro.

Über Greiner

Greiner mit Sitz in Kremsmünster/Österreich zählt mit den vier operativen Sparten Greiner Bio-One, Greiner Packaging, Neveon (ehemals Greiner Foam) und Greiner Extrusion zu den führenden Schaumstoffproduzenten und Kunststoffverarbeitern für die Verpackungs-, Möbel-, Sport- und Automobilindustrie, für die Medizintechnik, den Pharmabereich sowie zu den führenden Herstellern von Extrusionslinien, Werkzeugen und Komplettanlagen für die Profilextrusion. Greiner erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von 1,93 Milliarden Euro und beschäftigte rund 11.500 Mitarbeiter an 139 Standorten in 34 Ländern. Vorstandsvorsitzender ist Axel Kühner.

 

stats