Greiner AG
Prüft weitere Optionen für die Beteiligung an Recticel

18.01.2022 Die Greiner AG gibt die aufschiebenden Bedingungen für das Angebot an die Aktionäre der Recticel SA nicht auf und prüft weitere Optionen für die Beteiligung an Recticel SA zur Wertmaximierung.

Axel Kühner, Vorstandsvorsitzender Greiner AG
© Foto: Greiner AG
Axel Kühner, Vorstandsvorsitzender Greiner AG

Die Greiner AG, Kremsmünster/Österreich, gibt bekannt, dass sie nach eingehender Prüfung ihrer Optionen bezüglich des bedingten freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots für Recticel SA die aufschiebenden Bedingungen nicht aufgibt, die (1) die Erteilung der behördlichen Genehmigungen der Phase I durch die Europäische Kommission und (2) die Andienung von mindestens 23 % der Gesamtzahl der Recticel-Aktien (zusätzlich zu den 27 %, die vom Aktienkaufvertrag mit Compagnie du Bois Sauvage betroffen sind) erfordern. Dies führt dazu, dass das Angebot an die Recticel-Aktionäre erlischt. Bis zum 7. Januar 2022, dem Ende der vorläufigen Annahmefrist des bedingten freiwilligen Übernahmeangebots von Greiner, wurden 92.839 Aktien zum Angebot angedient, was 0,17 % der Gesamtzahl der Aktien von Recticel SA entspricht. Aufgrund des Erlöschens des Angebotes wird die Greiner AG keine Aktien im Rahmen des Angebotes erwerben, heißt es.

Unabhängig von dem ausgelaufenen Angebot arbeitet Greiner eigenen Angaben zufolge weiterhin konstruktiv mit der Europäischen Kommission an der laufenden Phase II-Untersuchung. Greiner könnte ihren Aktienkaufvertrag mit Compagnie du Bois Sauvage infolge der Zustimmung der Recticel-Aktionäre zum Verkauf von Engineered Foams aufkündigen. Greiner prüft jedoch auch andere Optionen, um den Wert der Beteiligung an Recticel zu maximieren, die im Rahmen des Aktienkaufvertrags mit Compagnie du Bois Sauvage erworben werden soll. Bis auf Weiteres wird die Compagnie du Bois Sauvage die Aktien halten und die mit den Aktien verbundenen Stimmrechte an Recticel ausüben.

Axel Kühner, CEO der Greiner AG, sagte dazu: „Wir sind davon überzeugt, dass unser Angebot durch eine Kombination unserer beiden Unternehmen einen erheblichen Wert für die Aktionäre und alle Stakeholder geschaffen hätte. Greiner ist bestens positioniert, um zu wachsen und bleibt dem Ziel verpflichtet, der führende Anbieter von Schaumstoff- und Kunststofflösungen in Europa und weltweit zu werden. Wir werden nun Optionen für die Beteiligung an Recticel prüfen, um den Wert unserer Investition zu maximieren."




 

stats