Cirplus Pilotprogramm
Marktplatz für wiederverwertbaren Kunststoff

17.07.2019 Cirplus launcht im Juli 2019 sein internationales Pilotprogramm. Ob Brand Owner, Verarbeiter oder Recyling-Unternehmen – wer jetzt bei Cirplus einsteigt, kann die digitale Zukunft der Kunststoff- und Recyclingbranche mitgestalten und durch die Vorreiterrolle stark profitieren.

Christian Schiller der Gründer von Cirplus
© Foto: Bertold Fabricius
Christian Schiller der Gründer von Cirplus

Der Handel mit Altplastik, so leicht und effizient wie beim Online-Shopping – das ist das Ziel von cirplus. Das Hamburger Start-up hat sich zum Ziel gesetzt, weltweit Käufer und Verkäufer von recyclebaren Kunststoffen zu vernetzen, mit dem klaren Ziel, eine Handelsplattform für wiederverwertbare Kunststoffe aufzusetzen. Zusammen mit 30 Pilotkunden wird dazu ein Algorithmus entwickelt, der mit Hilfe von künstlicher Intelligenz die Matchingprozesse von Anbietern und Nachfragern optimiert. Zudem übernimmt cirplus die Logistik- und Zahlungsabwicklung, bietet intelligente und dynamische Preis- und Mengenanalysen, sowie die Integration von Blockchainanwendungen.

Das Cirplus-Pilotprogramm: Standards setzen für den Klimaschutz

Ab Juli 2019 bietet sich Unternehmen aus der Kunststoff- und Recyclingbranche die einmalige Gelegenheit, als Pilotkunde von Cirplus die eigene Industrie ins digitale Zeitalter zu katapultieren. Bis zu 30 Unternehmen werden die Cirplus-Plattform aktiv mitaufbauen und testen können und damit dazu beitragen, einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel durch Digitalisierung zu leisten: mit jeder Tonne recyceltes Plastik, das über Cirplus einen Abnehmer findet, werden 85% der CO2-Emissionen eingespart, die bei der Herstellung von einer Tonne Neumaterial entstehen.

 

100% Circular Plastics – 100% unabhängige Softwareentwicklung

„Unsere Vision, den Kunststoffkeislauf zu 100 Prozent zu schließen, können und wollen wir nur mit der Unterstützung der Pilotkunden erreichen“, sagt Christian Schiller, Gründer und Geschäftsführer. „Unser Ziel ist es, gemeinsam mit den teilnehmenden Unternehmen Standards für recycelte Kunststoffe zu setzen und damit das Leben von Ein- und Verkäufern deutlich zu vereinfachen.Wir senken Transaktionskosten und vereinfachen so den Einsatz von Rezyklaten in der Industrie. Mittelbar reduzieren wir dadurch die Menge an Plastikmüll in der Umwelt – denn was einen Wert hat, das wird nicht weggeworfen, verbrannt oder deponiert. Wir schließen den Kunststoffkreislauf!“

Pilotkunden erhalten exklusiven Einfluss auf den Entwicklungsprozess von Cirplus und können mitbestimmen, welche Funktionen priorisiert werden. Als Power-User werden Teilnehmer auch nach dem Ende des Pilotprogramms einen bevorzugten Zugang zum besten Angebot bzw. zur wertvollsten Nachfrage an Rezyklaten erhalten. Anbieter von recycelten Kunststoffen erschließen sich neue Kundensegmente und können ihre Umsätze mit intelligenten Preisfunktionen optimieren.

Wela-Plast GmbH - Ein Pilotkunde mit nachhaltiger Zukunftsvision

Einer der digitalen Pioniere ist hierbei die Wela-Plast GmbH mit Sitz in Goldenstedt und einer Jahreskapazität von knapp 25.000 recycelten Kunststoffen.

André Bergmann, Geschäftsführer dazu: „Das Konzept von Cirplus hat uns überzeugt. Als Recycler profitieren wir von der Expertise und dem disruptiven Ansatz von cirplus.“

Florian Hüter, Leiter Digitale Innovation, ergänzt: „Wir freuen uns darauf, gemeinsam die kunststoffverarbeitende Industrie zu digitalisieren. Wir sind gespannt, wohin uns dieser Weg führt und freuen uns auf eine spannende Zusammenarbeit!“.


stats