Akf Siemers hält VDMA-Prognose für realistisch

23.01.2014

© Foto: Aks Siemers
Nach einem eher schwachen 2013 möchten Deutschlands Maschinenbauer in diesem Jahr wieder einen Gang hochschalten. Angesichts der erwarteten Konjunkturerholung prognostizierte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) für den Weltmaschinenbau ein Umsatzplus von fünf Prozent real. Da die Maschinenbaubranche zyklisch ist, ist ein starkes Wachstum nach Jahren unterdurchschnittlicher Nachfrage nicht ungewöhnlich. Der VDMA sieht für die Betriebe der deutschen Schlüsselindustrie ein Produktionswachstum von drei Prozent im Jahr 2014 voraus. „Diese Entwicklungen sind für Logistikdienstleister äußerst spannend“, sagt Sebastian Schiffner, Prokurist der Akf Siemers Logistik GmbH. „Da wir als Projektverlader für den Maschinen- und Anlagenbau agieren, beobachten wir die Entwicklungen aus der Branche unserer Kunden stetig und tun entsprechend unser Bestes, den steigenden Anforderungen entgegen zu kommen“, so der Experte weiter.

Die Akf Siemers Logistik bearbeitet wie die anderen Unternehmensteile bereits zu Anfang des Jahres Projekte, die eine umfassende Koordination erfordern. „Wir kümmern uns derzeit um die voranschreitende Internationalisierung der Akf Siemers Gruppe insgesamt. Hierzu binden wir unsere Partner Shanghai Sunnew in Shanghai sowie Adl Logistics in Bangkok stark ein, sind aber auch insgesamt am Asiengeschäft immer stärker involviert“, so Schiffner. Wachstumstreiber für die Maschinenbaubranche wird 2014 neben den USA vor allem China sein. Das Wachstum im Reich der Mitte soll sich laut VDMA wieder auf sieben Prozent beschleunigen. „Die Chancen für unsere Kunden aus dem Maschinen- und Anlagenbau liegen klar auf der Hand und sollen auf jeden Fall genutzt werden. Da wir seit mehr als sieben Jahren Erfahrungen mit dem Asiengeschäft haben, kann die Akf Siemers Gruppe einen Fullservice bieten. Das liegt unter anderem daran, dass wir es möglich machen, auch kurzfristig bei unseren Kunden zu sein, um strikte Abläufe zu besprechen“, erklärt Schiffner.

Diese kurzfristigen Termine, von denen Schiffner spricht, haben er und Marc Briese, Geschäftsführer der Akf Siemers Gruppe, vor Ort bei mehreren Geschäftsreisen nach Asien realisieren können. „Es ist enorm wichtig, bereitzustehen, wenn unsere Kunden uns brauchen – auch über die Landesgrenzen hinaus“, sagt Briese. „Während bei uns zum Beispiel gerade Feiertage sind, wird in Asien gearbeitet. Die Zeitabläufe sind dort anders, aber wir haben gelernt, eben genau solche Dinge in unserem Arbeitsalltag zu berücksichtigen, weil sie bei der Koordination von internationalen Projekten eine wichtige Rolle spielen. Nur so können Terminvorgaben eingehalten werden“, fasst Briese zusammen. Die Akf Siemers Gruppe schätzt das prognostizierte Wachstum für die Maschinenbaubranche als realistisch ein. „Wir freuen uns auf spannende Projekte in 2014 mit unseren Kunden aus dem Maschinen- und Anlagenbau“, sind sich Schiffner und Briese einig.


www.vdma.org

www.akf-gmbh.de

BU: Die Akf Siemers Gruppe realisiert als Projektverlader für den Maschinen- und Anlagenbau internationale Projekte.
 
Foto: Aks Siemers
stats