Nachhaltigkeit
Mondi fertigt papierbasierten Flexibag für Tierfutter

18.01.2021 Die Bio-Tierfuttermarke Goood erhält eine neue Verpackung: Ab sofort ist das Tierfutter des deutschen Tierfutterherstellers Interquell Petfood in zwei neuen Flexibags auf Papierbasis von Mondi erhältlich. Dies soll Kunststoff und CO2-Emissionen einsparen.

Die Flexibags von Mondi basieren auf Papier und haben eine funktionale Kunststoffbarriere.
© Foto: Mondi
Die Flexibags von Mondi basieren auf Papier und haben eine funktionale Kunststoffbarriere.

Interquell Petfood hatte das Verpackungsunternehmen Mondi gebeten, Verpackungen auf Papierbasis mit einer funktionalen Kunststoffbarriere in zwei Größen für das Premium-Hundefutter Goood zu entwickeln. Die neuen Flexibags enthalten weniger Kunststoff als zuvor, schützen das Produkt und sind für den Endverbraucher praktisch in der Anwendung.

Mondi verwendet bei der Herstellung der wiederverschließbaren Beutel auf Papierbasis bis zu 50 Prozent erneuerbare Rohstoffe. Zusätzlich werden sowohl die Basispapierproduktion als auch die Folienerstellung und die abschließende Verarbeitung unternehmensintern durch Mondi gesteuert. Das führt laut Unternehmen dazu, dass sich die CO2-Bilanz der Beutel verringert.

Papier, wenn möglich - Kunststoff, wo nötig

Georg Müller, Geschäftsführer von Interquell Petfood, sagt, dass man bei Interquell Petfood viel in den Schutz natürlicher Ressourcen investieren würde. „Wir arbeiten soweit möglich mit lokalen Rohstoffen. Darüber hinaus unterstützen wir Umweltinitiativen, wie die unseres Partners One Earth – One Ocean, der für jede 10 kg Trockenfutter, die wir herstellen, 10 kg Kunststoff aus den Weltmeeren fischt.“ Gleichzeitig müsse das Produkt aber in der Verpackung geschützt sein.

Emilio Vidri, Sales Director Europe Consumer Flexibles bei Mondi, fügt hinzu: „Die Flexibags für Goood sind ein perfektes Beispiel für unsere Bemühungen, bewusst nachhaltige Verpackungen zu entwickeln und wann immer möglich Papier einzusetzen und, wo sinnvoll, Kunststoff,“ so Vidri. Die Flexibags sorgten dafür, dass das Produkt frisch bleibe und verbraucherfreundlich in der Anwendung sei, wodurch weniger Futter verschwendet werde.

stats