Kennzeichnen
Avery Dennison führt Etikett aus Recyclingabfällen ein

25.01.2021 Avery Dennison hat rDT eingeführt: Das Thermodirekt-Papieretikett enthält recycelte Post-Consumer-Abfälle.

Avery Dennison führt Thermodirekt-Etiketten mit recycelten Post-Consumer-Abfällen ein.
© Foto: Avery Dennison
Avery Dennison führt Thermodirekt-Etiketten mit recycelten Post-Consumer-Abfällen ein.

Thermodirektpapier (DT) ist ein beliebtes Material aufgrund seiner einfachen Handhabung, der hohen Druckgeschwindigkeit, der hohen Bildauflösung und der großen Auswahl an kompatiblen Druckern. Das neue rDT von Avery Dennison ist das nach Unternehmensangaben erste recycelte, unbeschichtete Thermodirektpapier-Etikettenmaterial, das auf dem Markt erhältlich ist.

Man habe einen starken Anstieg der Nachfrage nach nachhaltigen Thermodirektlösungen festgestellt, vor allem im Logistik- und E-Commerce-Bereich, erläutert Vincenzo Palumbo, Produktmanager Thermodirektpapier bei Avery Dennison. "Dass für ein so weit verbreitetes Material keine recycelte Option verfügbar war, zeigt eine große Marktlücke, und wir freuen uns, rDT einzuführen, um der Nachfrage nach nachhaltigen Etiketten zu begegnen und die Etikettenbranche zu mehr regenerativen Verfahren zu bewegen."

Das Papier rDT ist ein BPA-freies, FSC-zertifiziertes, ungestrichenes Thermodirektpapier, das Post-Consumer-Recyclingabfälle enthält. Die Leistung des Materials sei gleichwertig zu Standard-DT-Papier, so Avery Dennison, einschließlich Optik, Verarbeitung, Bedruckbarkeit und Barcode-Lesbarkeit. „Wir planen, das rRange-Portfolio weiter auszubauen“, sagt Palumbo. Das Unternehmen arbeite daran, den Anteil an recycelten Inhalten in den verfügbaren Materialien zu vergrößern.

 

 


stats