Folien
Hochbarriereschutz für empfindliche Lebensmittel

16.06.2021 Für frische, verarbeitete Fleisch-, Milch- und andere Lebensmittelprodukte stellt der italienische Hart- und Weichfolienlieferant AMB das Verpackungskonzept Total-Mono-PET vor. Die Unterfolien haben im Vergleich zu Mehrschichtfolien eine geringere Materialstärke, wodurch bei der Produktion weniger Kunststoff verbraucht wird.

Die Ober- und Unterfolien aus 100 Prozent Mono-PET haben eine hohe Barrierewirkung und sind reißfest während der Verarbeitung.
© Foto: AMB
Die Ober- und Unterfolien aus 100 Prozent Mono-PET haben eine hohe Barrierewirkung und sind reißfest während der Verarbeitung.

AMBs 100-Prozent-Mono-PET Ober- und Unterfolienlösungen bieten einen Hochbarriereschutz für empfindliche Lebensmittel. Mit der Reduzierung der Materialstärke seien viele unterschiedliche Folienstärken mit erheblicher Gewichtsreduzierung möglich, ohne dass die Produktleistung beeinträchtigt werde, so das Unternehmen.

Die Unter- und Hartfolien sind in Standardstärken - von 200my bis 800my - mit niedriger oder hoher Barriereeigenschaft erhältlich. Weiterhin ist dies mit möglicher Stärkereduzierung möglich, im Vergleich zu APET/PE. Deckelfolien sind in den Stärken - von 37my bis 60my - ebenso mit niedriger oder hoher Barriereeigenschaft erhältlich. Die Barrieren bestehen laut AMB nicht auf Basis EVOH, da sich EVOH negativ auf den PET-Recyclingkreislauf auswirke.

Total-Mono-PET-Folien lassen sich vollständig und beidseitig ohne Anpassung der Grafikdaten bedrucken. Auch bei niedrigen Versiegelungstemperaturen weisen sie eine hohe Siegelnahtfestigkeit auf. Die Versiegelung erfolgt durch den Lack, der gleichzeitig eine Antifog-Wirkung hat, sodass keine separate Antifog-Beschichtung nötig ist. Trotz der geringen Materialstärke ist das Material bei der Verarbeitung reiß- und durchstoßfest.

 

stats