„Digital First“
Wer klickt was – und wo? Die Jahresbilanz von packREPORT.de

15.12.2021 Es war ein Jahr, das uns allen noch lange in Erinnerung bleiben wird. Ein Jahr, das auch in der Verpackungsbranche seine Spuren hinterlassen hat. Ein Jahr, das sich – wie kein zweites vorher – in der Nachrichtenlage widerspiegelte. Auch die Redaktion von packREPORT.de arbeitete 2021 tagtäglich unter Hochdruck, um die Userinnen und User stets und umfassend auf dem Laufenden zu halten. Wir blicken zurück: Welcher Content stach in den vergangenen zwölf Monaten besonders hervor?

Wer klickt was – und wo? Die Jahresbilanz von packREPORT.de.
© Foto: IMAGO / Aviation-Stock
Wer klickt was – und wo? Die Jahresbilanz von packREPORT.de.

Zur Einleitung – und ganz generell: Zum Abschluss des Jahres 2020 verzeichneten wir bekanntermaßen eine gewisse Anzahl von News mit vierstelligen Klickzahlen – das war und ist unsere Benchmark.

Ohne unnötig ins Detail gehen zu wollen: Die Anzahl von News mit vierstelligen Klickzahlen, also 1000 und mehr, konnten wir im Laufe von 2021 VERDOPPELN. Eine klare Tendenz.

Und noch ein Wort zur Bewegtbild-Berichterstattung: Unsere Videos, unter anderem von der Fachpack, der Cosmetic Business oder der Radtour durchs Packaging Valley, verzeichneten insgesamt bis dato knapp 4.800 Aufrufe. Da muss eine Oma im deutschen Verpackungsjournalismus – und nicht nur dort – lange für stricken.

Gleiches gilt im Übrigen für unser digitales Audio-Angebot: Im November etwa war unsere Podcast-Einstiegsseite ganz vorne mit dabei bei den monatlichen Top-Klicks – ein Novum, mit wegweisendem Charakter.

Doch nun zu den sechs Beiträgen 2021 mit den höchsten Klickzahlen:


1. Trotz Lockdown-Ende: Erholung bleibt unter Vor-Corona-Niveau

14.7.2021

Der Lockdown im März/April 2020 sowie der ab November 2020 geltende Teil-Lockdown haben der Getränkebranche stark zugesetzt. Wie hoch die Auswirkungen für den Getränkefachgroßhandel sind, zeigten Auswertungen der Gedat Getränkedaten GmbH, Hamburg. 


2. Packmittel aus Karton – gelistete Unternehmen:

Diese Übersicht von A-Z auf packREPORT.de war 2021 sehr gefragt bei unseren Userinnen und Usern.


3. Jahresrückblick 2021: „Das macht mich unglaublich stolz“

7.12.2021

Was war 2021 eigentlich für ein Jahr für die Verpackungsbranche? Was wird bleiben? Auf was darf man sich im Jahr 2022 freuen? Der packREPORT schaute gemeinsam mit fünf Top-Entscheidern der Branche zurück, unter anderem eben mit: Jens Groninger, Geschäftsführer der Groninger & Co. GmbH, Crailsheim.


4. Eviosys: „Europas größter Hersteller von Lebensmittelverpackungen aus Stahl und Aluminium“

2.9.2021

Das neue Unternehmen wurde gegründet, nachdem KPS Capital Partners die Akquisition der Crown Holdings Inc. EMEA-Geschäftsbereiche Lebensmittel- und Konsumgüterverpackungen abgeschlossen hat.


5. Fachpack 2021: Endspurt für die Messevorbereitungen

20.9.2021

FFP2-Maskenpflicht, Zweigleisigkeit & Social Media: Im Exklusiv-Interview brachte uns Phillip Blass, Director Fachpack der NürnbergMesse, auf den neuesten Stand.


6. Mit Kunststoff gegen den Plastikwahn – umweltfreundliche Verpackung aus Kunststoff. Geht das?

8.2.2021

Nachhaltigkeit ist ein Kernaspekt in der heutigen Positionierung vieler Unternehmen. So auch bei Waterdrop: Das junge Unternehmen will Wassertrinken für jeden schmackhaft machen – und dem Plastikwahn ein Ende setzen.


Und noch ein paar Sätze zu Social Media: Wir hatten sehr viele reichweitenstarke Posts 2021, mit jeweils einer beachtlichen Anzahl an Likes und einem gewissen Buzz, stets sorgsam auf den verschiedenen Plattformen verbreitet von unseren lieben Online-Kolleginnen und Kollegen (danke dafür!).

Ein Renner auf LinkedIn etwa war unser exklusiver Beitrag über die Schott AG, die bekanntermaßen stark in der Verpackung der Corona-Impfstoffe involviert ist. Nicht weniger Aufmerksamkeit erregte die Nachricht zum Ausbau des Wellpappe-Geschäfts der Schumacher Packaging Gruppe. Oder das Video-Interview mit Caroline Knapp – übrigens eines der kurzweiligsten, das wir jemals führen durften.

Ein bemerkenswertes Novum: Zum ersten Mal erreichten uns diverse Statements ausschließlich über Social Media, vorrangig via Twitter, so zum Beispiel in der Auseinandersetzung FKN vs. DUH – oder in Sachen Absage der SPS. Ein neues Zeitalter zieht auf. Doch keine Sorge: Bei uns verpassen Sie nix!

 

 

 

stats