Null-Fehler-Produktion
Bei Nortier ist das neue Accucheck von Bobst im Einsatz

12.03.2021 Die Qualität der bedruckten Verpackungen von Nortier stellt hohe Anforderungen an die Produktion: Das neue Accucheck von Bobst hilft bei der Herstellung von Luxusgüter-Verpackungen.

Die neueste Generation des Qualtätssicherungssystem Accucheck ist bei Nortier im Einsatz
© Foto: Bobst
Die neueste Generation des Qualtätssicherungssystem Accucheck ist bei Nortier im Einsatz

In der Verpackungsherstellung ist es heute wichtiger denn je, fehlerhafte Produkte aus dem Produktionsprozess herauszunehmen. In einigen Marktsegmenten ist das sogar ein Muss. Beispiele sind Verpackungen für die Pharmaindustrie und für Luxusartikel.

Nortier mit Sitz nahe Paris zählt zu den großen Offsetdruckereien Frankreichs und hier seit 1905 zu den führenden Anbietern von Premium-Faltschachteln für Luxusprodukte – insbesondere für Kosmetik, Parfüm und Spirituosen.

„Angesichts unserer Spezialisierung auf High-End-Verpackungen haben wir unseren Produktionsprozess breit aufgestellt. Angefangen beim Offset- und Digitaldruck über das Lackieren und Kaschieren, den Prägefoliendruck und das Prägen bis hin zum Stanzen und das Faltschachtelkleben“, so Nortier-Präsident Didier Rochas. „Die Vielfalt dieser Prozesse erhöht das Fehlerrisiko in der Produktion, und Fehler können in unserer Branche enorme Konsequenzen haben.“

Aus diesem Grund setzte Nortier frühzeitig die erste Accucheck-Generation von Bobst ein. 2012 investierte das Unternehmen in zwei Accucheck-Systeme, um in seinen Faltschachtel-Klebemaschinen fehlerhafte Faltschachteln zuverlässig erkennen und ausschleusen zu können. Accucheck war seinerzeit das weltweit erste vollständig integrierte Inline-Qualitätskontrollsystem für Faltschachtel-Klebemaschinen.

„Diese leistungsstarke und voll integrierte Lösung, die in erster Linie für die Pharmaindustrie gedacht war, hat uns überzeugt“, erinnert sich Herr Rochas. „Schon diese Technik bot beeindruckende Möglichkeiten, auf den Oberflächen hochwertiger Faltschachtelzuschnitte Fehler zu erkennen, ohne die Produktionsgeschwindigkeit zu beeinträchtigen. Das gab uns einen enormen Wettbewerbsvorteil an die Hand.“

Seit der Markteinführung der ersten Accucheck-Generation hat Bobst sein Qualitätssicherungssystem stetig weiterentwickelt. Erst kürzlich brachte das Unternehmen das neue Accucheck auf den Markt, mit dem die Null-Fehler-Produktion in der Verpackungsherstellung möglich wird.

Als Inline-Lösung überprüft das neue Accucheck Faltschachtel-Zuschnitte nach dem Einzug in die Faltschachtel-Klebemaschinen auf Fehler hin. Das System ist mit der neuesten Generation der Bobst Faltschachtel-Klebemaschinen Masterfold und Expertfold kompatibel. Die Inline-Lösung ist vollständig in die Faltschachtel-Klebemaschinen integriert und soll eine reibungslose Produktion ermöglichen. Eine weitere Qualitätskontrolle ist nach Angaben von Bobst nicht mehr erforderlich. Das Ergebnis sei eine noch effizientere Qualitätssicherung bei reduzierten Kosten.

Wie schon bei der ersten Generation kontrolliert das neue Accucheck Faltschachtelzuschnitte sorgfältig auf Defekte hin und erreicht somit ein konstant hohes Qualitätsniveau. Dabei wartet es jetzt mit einer  höheren Geschwindigkeit auf: bis zu 500 m pro Minute bzw. 140.000 Faltschachteln pro Stunde. Das System erkennt eine Vielzahl von Fehlern wie Flecken, fehlenden Druck, Textfehler oder Registerabweichungen. Fehlerhafte Schachteln werden anschließend automatisch herausgefiltert und ausgeschleust, was eine 100%ige Qualitätskontrolle der Produktion ermöglicht.

stats