Kooperation von Baumer HHS und Lamina
Lamina wählt Baumer HHS zum bevorzugten Lieferanten

25.02.2019 Lamina System AB und die Baumer HHS vertiefen ihre globale Zusammenarbeit. Die vertraglich vereinbarte Kooperation macht Baumer HHS zum bevorzugten Lieferanten von Heiß- und Kaltleim-Klebstoffauftragssystemen für die Falt-Klebemaschinen der Folder Gluer-Familie sowie die Klebe- und Faltmaschinen der Glueline-Familie von Lamina.

Haben ihre Zusammenarbeit vertieft (von links nach rechts): Jesper Hjalmarson, Casper Hjalmarson, Peter Hjalmarson (alle drei Lamina), Martin Schott (Internationaler Vertrieb Baumer HHS) und Giedrius Kalciunas (Geschäftsführer GK Trade).
© Foto: Baumer HHS und Lamina
Haben ihre Zusammenarbeit vertieft (von links nach rechts): Jesper Hjalmarson, Casper Hjalmarson, Peter Hjalmarson (alle drei Lamina), Martin Schott (Internationaler Vertrieb Baumer HHS) und Giedrius Kalciunas (Geschäftsführer GK Trade).

Die kompakten Maschinen der Folder Gluer-Familie mit Laufgeschwindigkeiten bis 75 m/min verfügen im Standard über Heißleimsysteme und werden von Lamina auf Wunsch auch mit Kaltleimsystemen ausgestattet. Die Maschinen der Glueline-Familie mit Produktionsgeschwindigkeiten bis 1.000 Bogen/h sind wahlweise mit Heißleim-, Kaltleimsystemen oder mit beiden Varianten lieferbar. Die Kunden des Unternehmens fragen verstärkt kombinierte Systeme nach, um in der Herstellung von Displays und Verpackungen die Stabilität der Verklebungen zu verstärken. Beide Produktlinien automatischer Nonstop-Maschinen von Lamina verarbeiten Bogengrößen bis 2.000 x 1.600 mm, sind modular aufgebaut und lassen sich flexibel mit etlichen Optionen konfigurieren. Mit diesen decken sie immer wieder neue Anforderungen des Marktes in der Herstellung anspruchsvoller und komplexer Verpackungen sowie POS-Displays ab.

 

„Wir haben Baumer HHS als Lieferanten hochwertigster Klebstoffauftragssysteme zu schätzen gelernt, der sehr flexibel, engagiert und schnell auf individuelle Kundenwünsche eingeht. Insbesondere auch von Baumer HHS Scandinaviska bekommen wir optimale Unterstützung und können so flexibler denn je im Markt agieren“, begrüßt Lamina-Geschäftsführer Peter Hjalmarson die enge Zusammenarbeit mit dem global aufgestellten deutschen Hersteller. Zugleich biete das umfassende Portfolio von Baumer HHS alle Möglichkeiten aus einer Hand, im Heiß- und Kaltleimauftrag auch ausgefallene Anwendungen zu realisieren. „Gerade bei Displays für den Point-of-Sale lassen sich die Designer immer wieder neue Formen und Konstruktionen einfallen, die unsere Kunden mit unseren Maschinen abbilden können müssen“, unterstreicht Hjalmarson die Bedeutung dieses Aspekts.

 

Heißleimventile HM-500 von Baumer HHS im Einsatz in einer Falt-Klebemaschine der Lamina System AB. Kunden fragen verstärkt kombinierte Auftragssysteme für Heiß- und Kaltleim nach, um bei speziellen Anwendungen die Stabilität von Verklebungen noch zu verstärken. © Foto: Baumer HHS
Heißleimventile HM-500 von Baumer HHS im Einsatz in einer Falt-Klebemaschine der Lamina System AB. Kunden fragen verstärkt kombinierte Auftragssysteme für Heiß- und Kaltleim nach, um bei speziellen Anwendungen die Stabilität von Verklebungen noch zu verstärken.

Auch die Industrie 4.0-Tauglichkeit der Technik von Baumer HHS wie zum Beispiel der Xmelt Heißleim-Schmelzgeräte wird für Lamina zunehmend Bedeutung gewinnen. Sie unterstützt das Bestreben des Unternehmens, bei Kunden Industrie 4.0-Lösungen zu realisieren und dabei die Lamina-Maschinen mit übergeordneter IT wie etwa ERP-Systemen (Enterprise Resource Planning) zu integrieren. Zudem wird Lamina vor dem Hintergrund der in der Verpackungsbranche stetig lauter werdenden Forderung nach einer Null-Fehler-Produktion auf Kundenwunsch künftig ebenfalls Qualitätssicherungssysteme von Baumer hhs in seine Maschinen integrieren. 

 

„Wir freuen uns sehr, dass Lamina verstärkt auf die Lösungen unseres Unternehmens vertraut. Lamina verfügt über ausgesprochen interessante Maschinen. Seine Kunden stellen zum Teil sehr spezielle Anforderungen an unsere Systeme. Unser Ziel ist es, sowohl Lamina als auch seine Kunden mit unseren Systemen und unserem globalen Service zu begeistern“, kommentiert Baumer HHS-Geschäftsführer Percy Dengler die Partnerschaft.

 

Bei neuen Projekten arbeiten die Experten von Baumer HHS unmittelbar mit den lokalen Agenten und Vertriebspartnern von Lamina zusammen, um gemeinsam die für die Kunden besten Lösungen zu entwickeln. Das gilt zum Beispiel für GK Trade in Litauen. Dieses Fachhandelshaus verkauft Neumaschinen von Lamina und rüstet in aller Welt gebrauchte Maschinen dieses Herstellers im Zuge von Retrofits auf die Systeme von Baumer hhs um. Angesichts der guten Erfahrungen mit dieser Technik hat GK Trade-Geschäftsführer Giedrius Kalciunas die Kooperation zwischen Lamina und Baumer hhs mit initiiert.

stats