Koenig & Bauer Durst
Varijet 106 feiert Weltpremiere

20.10.2021 Die Varijet 106 von Koenig & Bauer Durst feierte mit exklusiven Live-Demonstrationen für Kunden und Interessenten in Radebeul bei Dresden Weltpremiere.

Die B1-Druckmaschine mit 5.500 Bogen/h vereint zwei Welten – dem digitalen Inkjet- und dem klassischen Offsetdruck.
© Foto: Koenig & Bauer
Die B1-Druckmaschine mit 5.500 Bogen/h vereint zwei Welten – dem digitalen Inkjet- und dem klassischen Offsetdruck.

Die modulare Single-Pass-Bogendigitaldruckmaschine für den Faltschachtelmarkt ist in Zusammenarbeit zwischen Koenig & Bauer und Durst entstanden.

Der Betatest soll in den kommenden Wochen starten. Die ersten Einheiten der Varijet 106 werden voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2022 an Kundenstandorten in Europa und Amerika installiert. Zielgruppen sind Faltschachtelhersteller für die Pharma-, Kosmetik-, Tabak- und Lebensmittelindustrie.

Die B1-Druckmaschine mit 5.500 Bogen/h vereint zwei Welten – dem digitalen Inkjet- und dem klassischen Offsetdruck. Die Varijet 106 liefert durch das wasserbasierte Inkjetverfahren eine herausragende Druckqualität. Das Digitaldrucksystem ist das Kernstück der gemeinsamen Entwicklung von Koenig & Bauer und Durst. Die Varijet 106 basiert auf der Rapida 106, der Druckkopfelektronik und dem bewährten Inkjetverfahren von Durst, dem Durst-Workflow und der RIP-Technik. Dazu gehören die Analytics-, Smartshop- und Workflow-Funktionen von Durst.

Inkjet mit 7 wasserbasierten Tinten

Die Varijet 106 eignet sich aufgrund des Inkjetverfahrens mit insgesamt 7 wasserbasierten Tinten (CMYK-Farbraum plus Orange, Grün und Violett) besonders für die Lebensmittelindustrie. Sie erfüllt die strengen Anforderungen für die Produktion von Primärverpackungen für Lebensmittel. Die Varijet 106 kann personalisierte und individualisierte Druckerzeugnisse in kleinen und mittleren Auflagen besonders effizient produzieren. 

Robert Stabler, Geschäftsführer von Koenig & Bauer Durst: „Erfolgreiche Unternehmen müssen in der Lage sein, die sich abzeichnenden Trends aufzugreifen und Lösungen anzubieten. Die Markenartikler möchten, dass sich ihre Produkte stets von anderen abheben und fordern kürzere Vorlaufzeiten, während gleichzeitig Makulatur vermieden werden soll. Die Anforderungen an die Nachhaltigkeit sowie an die Rück- und Nachverfolgung sind zu erfüllen. Darüber hinaus wollen sie sicherstellen, dass die neuen Produktionsmethoden zuverlässig und kosteneffizient sind, damit die Weiterverarbeiter eine flexible Massenproduktion ohne Qualitätskompromisse vornehmen können. Diese Anforderungen erfüllen wir.“

stats