Etikettenproduktion
Neue All-in-One-Lösung vorgestellt

23.03.2022 Mit der Digital Master 340 und der Digital Master 510 bringt Bobst eine neue digitale Druckmaschinenplattform auf den Markt.

Die neuen Digital Master drucken, veredeln und stanzen in einem einzigen Arbeitsgang.
© Foto: Bobst
Die neuen Digital Master drucken, veredeln und stanzen in einem einzigen Arbeitsgang.

Mit der neuen Digital Master Serie – die auf Flexodruck und neueste Entwicklungen in der Inkjet-Technologie aufbaut – erweitert Bobst sein All-in-One-, All-Inline-Portfolio. Es handelt sich um digitalisierte und automatisierte Produktionslinien – vom Druck über die Veredelung bis hin zum Stanzprozess. Die Digital Master Series basiert auf einer vollständig modularen und erweiterbaren Architektur, so dass Kunden ihre Druckmaschinen individuell konfigurieren und über die Zeit hinweg flexibel ausbauen können.

„Die Etikettenproduktion unterliegt einer schnellen Entwicklung. Markenartikelhersteller suchen Etikettenhersteller, die sie schneller, besser und zu wettbewerbsfähigeren Preisen beliefern können. In diesem Zusammenhang ist die All-in-One-Plattform von Bobst eine großartige Lösung, da sie den digitalen Etikettendruck in hoher Qualität, bei außergewöhnlicher Produktivität und bei niedrigeren Kosten möglich macht – und das von kleinen bis hin zu großen Auflagen”, erklärt Strategic Marketing Manager Patrick Graber. „Mit der Digital Master Series wollen wir den Herausforderungen begegnen, die unsere Kunden bewältigen müssen. Sie suchen nach Wegen, den Fachkräftemangel zu überwinden, und wollen gleichzeitig mit Hilfe digitaler Systeme zu höherer Produktivität und größeren Auflagen gelangen sowie die Agilität und Flexibilität ihrer Produktion steigern.”

Die Maschinen der Digital Master Series werden in 340 mm und 510 mm Druckbreite verfügbar sein. Sie verfügen über ein neues, optimiertes Design, das volle Modularität, eine weiter verbesserte Bedienbarkeit und eine einfachere Wartung unterstützt. Wie die Master DM5 drucken, veredeln und stanzen die neuen Maschinen in einem einzigen Arbeitsgang. Dabei sind die digitale UV-Inkjet-Druckeinheit sowie die Module für Flexodruck und Weiterverarbeitung nahtlos und nativ integriert. Die Markteinführung einer Version mit 510 mm Druckbreite eröffnet Etikettenherstellern zusätzliche Möglichkeiten, sich neue Anwendungsbereiche wie großformatigere Etiketten, Wrap-around- und Schrumpffolien-Etiketten sowie neue Marktsegmente wie die chemische Industrie und weitere Spezialanwendungen zu erschließen. Die Digital Master 510 ermöglicht ein größeres Produktionsvolumen, für das sie lediglich einen Maschinenführer benötigt.

Lücke zwischen Flexo- und Digitaldruck geschlossen

Bei Geschwindigkeiten bis 100 m/min bei voller Auflösung von 1200/1200 dpi mit vier oder sechs Farben und optional digitalem Weiß schließen die Druckmaschinen der Digital Master Series die Lücke zwischen den traditionellen Digitaldruck- und Flexodruckmaschinen. Die Produktreihe steht für Flexibilität, kurze Durchlaufzeiten und eine durchgängige Inline-Etikettenproduktion mit außergewöhnlicher Qualität und Produktivität bei steigenden Auflagenhöhen. Dank ihrer modularen Architektur können Kunden die Maschinen exakt nach ihren Anforderungen konfigurieren – angefangen bei reinen Digitalversionen bis hin zu hochgradig kundenspezifischen Konfigurationen, die sämtliche Module integrieren, die für den Inline-Flexodruck verfügbar sind. Bei Bedarf lassen sich die Maschinen jederzeit auch nachträglich erweitern. 

Graber: „Bei der Digital Master Series handelt es sich um eine äußerst zukunftssichere Lösung, da unsere Kunden ihre Maschine im Laufe der Zeit an veränderte Marktanforderungen und an neue Markttrends anpassen können. Auch neue technische Lösungen, die für diese Plattform auf den Markt kommen werden, lassen sich nachträglich nachrüsten. Das erhöht den Wert der Maschinen noch weiter und bedeutet für unsere Kunden Investitionsschutz.”

So lassen sich Flexo-Module für den Auftrag von Primern auf anspruchsvolle Bedruckstoffe integrieren. Gleiches gilt für Flexo-Module für Anwendungen mit Weiß mit hoher Deckkraft oder für den Druck mit Pantone-Farben. Zu den verfügbaren Veredelungsmöglichkeiten zählen Lackierung, haptische und holografische Effekte, Kaltfolienprägung, UV-Laminierung und Sicherheitsdruck. Für eine durchgängige Etikettenproduktion stehen vollautomatische semi-rotative Stanzen und Rotationsstanzen zur Verfügung.

Alle Druck-, Veredelungs- und Weiterverarbeitungsmodule sind digital automatisiert und bieten eine hohe Maschinenverfügbarkeit bei nur wenig Makulatur und Wiederholbarkeit – unabhängig von den Fachkenntnissen der Maschinenbediener. Die 100%-Inline-Inspektion mit Bobst Accucheck gewährleistet eine lückenlose Qualitätskontrolle bei voller Geschwindigkeit. Die Technik kontrolliert die Passer, die Qualität und die Farbstabilität im Digital- und im Flexodruck sowie aller Veredelungen.

Die Digitaldruckwerke aller Maschinen bieten auch die Bobst Wartungsautomatik, die eine hohe Produktivität und Qualität sicherstellt. Die Jumbo-Ab- und Aufwickler für Rollen mit 1.000 mm Durchmesser und automatisierter Rollenhandhabung verringern die Zahl der Rollenwechsel und reduzieren so den Zeit- und Arbeitsaufwand. Die gesamte Maschine wird über eine einzige benutzerfreundliche Schnittstelle gesteuert. Diese kann mit der Cloud verbunden werden und ist offen für Integration mit MIS-Systemen.

stats