Digitaler Etikettendruck
Enterprise Print entscheidet sich für Mouvent

18.06.2021 Der US-amerikanische Etikettenhersteller Enterprise Print Group mit Sitz in Knoxville in Tennessee investiert in digitale Drucktechniken. Jetzt hat sich das Unternehmen für eine Mouvent LB702-UV von Bobst entschieden.

Das Team freut sich über die neue Digitaldruckmaschine. Rechts im Bild: Kirk Icuss, Präsident und CEO der Enterprise Print Group
© Foto: Bobst
Das Team freut sich über die neue Digitaldruckmaschine. Rechts im Bild: Kirk Icuss, Präsident und CEO der Enterprise Print Group

„Als Dienstleister ist es unser Ziel, unseren Kunden zuverlässig zu liefern, was sie brauchen und wenn sie es brauchen. Dafür benötigen wir die beste digitale Produktionstechnik, die auf dem Markt verfügbar ist.” Kirk Icuss, Präsident und CEO der Enterprise Print Group, spricht über die Entscheidung seines Unternehmens, in eine Mouvent LB702-UV von Bobst zu investieren – eine Digitaldruckmaschine für Etiketten, die von kleinen bis großen Auflagen alle Auftragsgrößen verarbeitet.

„Im aktuellen Marktumfeld ist es für uns von entscheidender Bedeutung, dass unsere Druckmaschinen bei wiederholbarer Qualität zuverlässig arbeiten und wir im Sinne unserer Kunden die Makulatur eliminieren“, so Icuss. „Der Digitaldruck gibt uns alle Möglichkeiten an die Hand, unsere Kunden zufriedenzustellen.”

Bei der Enterprise Print Group steht er für den Aufbruch in ein neues Kapitel einer langen Geschichte. Vor mehr als 30 Jahren unter dem Namen Consolidated Products, Inc. gegründet, liefert das Unternehmen hochwertige Drucke an hunderte Kunden. Dazu zählen Etiketten für unter anderem Gartenprodukte, Haushaltsgeräte, medizinische Geräte und den Fachhandel.

Mit der Mouvent LB702-UV lassen sich 90 % aller Etikettenaufträge mit bis zu 8.000 Laufmetern Länge kosteneffizient produzieren. Das entspricht einem Produktionsvolumen bis 200.000 m2 pro Monat bei Druckgeschwindigkeiten bis zu 100 m/min. Und das bei kompromissloser Qualität, die sicherstellt, dass die Enterprise Print Group die Erwartungen ihrer Kunden stets erfüllt. Die Mouvent LB702-UV bietet eine native Auflösung von 1.200 x 1.200 dpi, mit der sie feinste Linien, glatteste Verläufe, schärfste Bilder und lebendigste Farben druckt.

Die digitale Inkjet-Mouvent-Technik erlaubt eine schnelle und einfache Etikettenproduktion im industriellen Maßstab. Bei – im Vergleich zu den kosteneffizientesten herkömmlichen Produktionsverfahren – besseren Gesamtbetriebskosten bedruckt sie eine breite Palette unterschiedlicher Materialien wie Papier, Selbstklebeetiketten und flexible Materialien. Die Maschine ist mit sechs Farben plus Weiß ausgestattet, womit sie einen breiten Farbraum abdeckt. Die Option, den Druck mit Weiß mit einer Deckkraft von 70 % (bei bis zu 45 m/min) integrieren zu können, war für Icuss und sein Team ein wichtiger Faktor.

„Wir haben uns nicht nur für Bobst entschieden, weil die Technik alle unsere Anforderungen abdeckt. Vielmehr ist Bobst ein Marktführer mit einer soliden Reputation, und wir haben Vertrauen in das hiesige Service-Team“, erklärt Icuss.

Die Installation und Inbetriebnahme gingen reibungslos über die Bühne, und die Schulungen von Bobst halfen den Bedienern, binnen kürzester Zeit auf Touren zu kommen.

Die Enterprise Print Group setzt voll auf Digitaltechnik

Über die Digitaldruckmaschine Mouvent LB702-UV hinaus investierte das Unternehmen in eine Laseranlage SEI Labelmaster, um seinen Kunden bedarfsgerecht digitale Weiterverarbeitung anbieten zu können. Dank ihrer digitalen Technik bietet die Labelmaster verschiedene Vorteile wie zum Beispiel eine signifikante Verringerung des Abfalls und des Zeitaufwands im Einstellprozess.

So sind Icuss und sein Team heute gut gerüstet, ihren Kunden den besten Service zu bieten – egal, was die Zukunft bringen wird.

stats