Leuze Electronic entwickelt Smart Core-Technologie

12.04.2016

Leuze Electronic entwickelt in einem gemeinsamen Forschungsprojekt mit Murrelektronik und Nexans Sensorleitungen mit Smart Core-Technologie.

Aufgrund dieser werden in einer bewegten Leitung Fehler erkannt, wie beispielsweise Aderbruch oder Wackelkontakte, bevor diese störanfällig wird oder ganz ausfällt. Damit werden kostenintensive Anlagenstillstände vermieden. Mittels in IO-Modulen integrierter Messfunktion wird der in der Instandhaltung tätige Mitarbeiter mit einer prädiktiven Diagnosemeldung informiert, wenn sich die Leitung bei etwa 85 Prozent ihrer maximalen Lebensdauer befindet.

Je nach Messverfahren können in Zukunft auch weitere Gefahrenquellen wie Übertemperatur, Überdehnung und Überdrehung, Abknicken oder Quetschung erkannt und gemeldet werden. Die gefährdete Leitung kann somit mit dem nächsten regulären Wartungszyklus ausgetauscht und der spontane Ausfall einer Anlage verhindert werden. Ebenso kann ein verfrühter Austausch einer Leitung durch den Instandhalter vermieden werden. Die in nahezu jeder Maschinen- und Anlageninstallation eingesetzten Sensorleitungen werden damit noch intelligenter.

www.leuze.de


BU: Leuze Electronic entwickelt Industrie 4.0-fähige Sensorleitung mit Smart Core-Technologie.

Bild: Leuze Electronic


stats