FachPack 2019
Stäubli: Performance für Pick & Place & Packaging

25.07.2019 Auf der FachPack zeigt Stäubli ein erweitertes Komplettprogramm an hochdynamischen Vier- und Sechsachsern – darunter die komplett neu entwickelte TS2 Scara-Baureihe. Alle Kinematiken überzeugen beim Sortieren, Abfüllen und Verpacken unter jedweden Umgebungsbedingungen – von rau bis steril.

Emkon-TP80
© Foto: Stäubli
Emkon-TP80

Kein Wunder, reist Stäubli Robotics Division Manager Peter Pühringer mit großen Erwartungen nach Nürnberg: „Stäubli zählt beim Verpacken in bestimmten Branchen wie Food und Life Science seit Jahren zu den Marktführern, aber noch nie waren wir so gut aufgestellt wie jetzt. Mit den neuen, hochdynamischen TS2-Scaras, den beliebten TX2 Sechsachsern und ultraschnellen Fast pickern TP80 können wir für alle Applikationen optimale Lösungen bieten.“

 

Tatsächlich hat der Anbieter für jede Branche und jede Produktionsumgebung den passenden Roboter im Programm. Ganz gleich ob beim Abfüllen oder Verpacken im Food- und Pharmasektor oder im Konsumgüterbereich, ob unter Standard-, Reinraum- oder aseptischen Produktionsbedingungen, dank der Wandlungsfähigkeit der Roboter lassen sie sich sehr einfach an branchenspezifische Anforderungen anpassen.

 

Fast-Picker-TP80-HE © Foto: Stäubli
Fast-Picker-TP80-HE

Im weltweit breitesten Spezialroboterprogramm finden sich Sonderausführungen mit Zusatzbezeichnungen wie HE (spritzwassergeschütztes Wash-down-Design) H1 (Befüllung mit lebensmittelverträglichem Öl), Cleanroom, Supercleanroom, stericlean (für Einsätze in aseptischer Umgebung) und dergleichen mehr.

Dank dieser Optionen ist die Konfiguration von Vier- und Sechsachsern für nahezu alle Aufgabenstellungen ein Leichtes. Eben deshalb bewähren sich die Stäubli Maschinen rund um den Globus in einer Vielzahl von Verpackungs- und Abfüllapplikationen.

 

TS2 Scara-Baureihe definiert Leistung neu

Von den neuen Vierachsern verspricht sich Pühringer ein deutliches Wachstumsplus: „Mit der TS2 Scara-Baureihe dringen wir in eine bis dato unerreichte Leistungsklasse vor. Die eigenentwickelte JCS-Antriebstechnik ermöglicht kürzeste Taktzeiten sowie ein wegweisendes Hygienedesign, das neue Einsatzmöglichkeiten erschließen und die Stückzahlen beflügeln wird. Zudem stehen die neuen Scaras in vielen Sonderausführungen bereit, so dass deren Einsatz auch unter branchenspezifischen Anforderungen nichts mehr im Wege steht.“

 

Die neuen Roboter machen die Unterschiede zu den Vorgängern auf den ersten Blick deutlich. Was auffällt, ist das kompakte, geschlossene Design mit innenliegenden Medien- und Versorgungsleitungen: kein außenliegendes Kabelpaket und damit keine Störkonturen, keine Fehlerquellen und keine unnötigen Partikelemissionen. Ein komplett abgedichtetes Gehäuse, die Pinole (auf Wunsch mit 400 mm Hub) oben optional mit einem Deckel geschützt und mit Spezialschrauben verschraubt, die Anschlüsse auf Wunsch unter dem Roboterfuß verborgen, Toträume konsequent vermieden – so sieht wegweisendes Scara-Design heute aus. 

 

Aber damit nicht genug: Eben dieses Design erlaubt es dem Hersteller, erstmals auch die Scaras in HE-, H1 und weiteren Sonderausführungen, darunter auch ESD-Varianten, anzubieten. Dies und die Tatsache, dass die Roboter jetzt optional auch mit einem integrierten Werkzeugwechselsystem bestellbar sind, erweitert ihr Einsatzspektrum erheblich – beispielsweise in der Primärverpackung von Lebensmitteln.

 

TS2-60-Standard © Foto: Stäubli
TS2-60-Standard

Um für alle Fälle eine optimale Lösung bieten zu können, besteht die neue SCARA-Familie aus insgesamt vier Mitgliedern, namentlich TS2-40, TS2-60, TS2-80 und TS2-100. Letzterer verfügt über einen beeindruckenden Arbeitsradius von 1.000 Millimetern und macht dabei gerade beim Umsetzen und Verpacken eine gute Figur. Insgesamt sind die Scaras erheblich kompakter als ihre Vorgänger und kommen mit einem deutlich geringeren Raumbedarf aus.


Vier- und Sechsachser mit überdurchschnittlichen Dynamikwerten

Es gibt eine Reihe weiterer Gründe, die für den Einsatz von Stäubli Robotern in Verpackungsprozessen sprechen. Einer davon ist die Geschwindigkeit dieser Maschinen, die sowohl bei den Scaras als auch bei den Sechsachsern und erst recht beim Fast picker signifikant über Durchschnitt liegen. Während die vierachsigen TS2-Modelle und die Sechsachser der TX2-Baureihen mit weit über 100 Picks pro Minute zu den schnellsten Robotern ihrer Art zählen, geht der Weltrekord in der High-Speed-Klasse mit 200 Picks pro Minute an den Fast picker TP80.

 

Zudem punkten alle Maschinen des Herstellers mit beeindruckender Zuverlässigkeit und langen, langen Serviceintervallen. Und: Alle Roboter unterliegen auch bei der Verwendung von lebensmittelverträglichem H1 Öl keinen Leistungseinschränkungen.

 

Zudem bietet Stäubli innovative Softwarelösungen für Sortier-, Abfüll- und Verpackungsapplikationen mit kontinuierlicher Teileverfolgung. Für diese Conveyor Trackingaufgaben empfiehlt sich die bedienerfreundliche Standardsoftware Valtrack. „Mit diesem Komplettpaket wollen wir auf der FachPack überzeugen und unseren Marktanteil im Verpackungssektor weiter ausbauen“, so Pühringer.


Stäubli auf FachPack 2019: Halle 3, Stand 3-428

stats