FachPack 2019
ABB und B&R zeigen den Verpackungsprozess der Zukunft

19.09.2019 Lösungen von ABB und B&R für adaptive Verpackungsmaschinen und -prozesse, die Mensch-Maschine-Kollaboration und die Digitalisierung legen die Basis für Losgröße 1 in der Verpackungsindustrie.

© Foto: ABB Robotics GmbH
Auf der FachPack präsentieren ABB und ihr Tochterunternehmen B&R erstmals auf einem gemeinsamen Stand Automatisierungslösungen für das Picken, Packen und Palettieren der nächsten Generation. Hersteller können mit robotergestützten Systemen und Technologien für adaptive Verpackungsmaschinen und -prozesse noch flexibler auf zunehmend unterschiedliche Kundenbedürfnisse, sich ständig verändernde Marktbedingun-gen sowie kürzere Produktlebenszyklen reagieren. Der gemeinsame Messeauftritt von ABB und B&R in Halle 4A, Stand 431, steht unter dem Motto „Kollaboration und Digitalisierung: Revolutionierung von roboterge-stützten Verpackungsprozessen für die Fabrik der Zukunft“.

Hohe Variantenvielfalt und kleine Losgrößen

B&R zeigt Lösungen für eine neue Generation von adaptiven Verpackungsmaschinen, deren Kerntechnologie das modulare und intelligente Transportsystem Acopostrak ist. Mit Acopostrak lassen sich Güter individuell transportieren und Produktströme zusammenführen sowie trennen. Weitere Highlights sind das nahtlos in die Automatisierung integrierte Vision-System sowie der Asset Performance Monitor. Mit diesem bringt B&R erst-mals eine Cloud-Anwendung auf den Markt. Der Asset Performance Monitor basiert auf ABB Ability und liefert einen zuverlässigen Überblick über alle Maschinen im Feld.

ABB präsentiert am Messestand eine Verpackungszelle, die dank der Synchronisation von Förderband und ABB-Roboter eine optimale Balance zwischen Geschwindigkeit und Bewegung erreicht und Produkte in Hoch-geschwindigkeit verpackt. Das Zusammenspiel von Robotern, Applikationsausrüstung und kompletten Anlagen bewirkt eine deutlich höhere Flexibilität und Effizienz bei der Verarbeitung und Verpackung von Produkten.

Darüber hinaus stellt ABB ihr marktführendes Portfolio an Robotern, Funktionspaketen und digitalen Lösun-gen für die roboterbasierte Automatisierung in der Verpackungsindustrie vor. Anwender erreichen hierdurch die nötige Flexibilität, um immer kürzeren Produktlebenszyklen, neuen Verpackungsdesigns sowie zahlrei-chen Packgrößen und Produktvarianten gerecht zu werden. Verpackungsanlagen müssen zudem ein hohes Maß an Zuverlässigkeit bieten, denn ungeplante Stillstände oder Ausfallzeiten können zu kostspieligen Eng-pässen sowie Verzögerungen und Sicherheitsrisiken in der Produktion führen – vor allem in Branchen wie der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie. Die Vernetzung kollaborativer Automatisierungslösungen im digitalen Raum fördert ein hohes Maß an Verpackungsleistung und Zuverlässigkeit. ABB Ability Connected Services nutzt die Intelligenz einzelner Roboter oder auch ganzer Roboterbestände, um Störungen um bis zu 25 Pro-zent zu reduzieren und die Wiederherstellung des Systems um bis zu 60 Prozent zu beschleunigen. Der digita-le Zwilling, die Simulations- und Offline-Programmier-Software Robot Studio, ermöglicht zudem eine opti-male Auslastung und Nutzung der Roboterzelle inklusive Lebenszeitberechnung.

ABB und B&R auf der Fachpack 2019: Halle 4A, Stand 431
stats