Emba-Protec
Schutzverpackung trifft auf High-Speed

26.01.2022 Produkte, die man bestellt, aber beschädigt ankommen, sind ein großes Ärgernis – sowohl im privaten, besonders aber im gewerblichen Bereich.

Das zu schützdende Produkt wird auf die Swing Verpackung gelegt, es handelt sich bei dieser Verpackung um einen schwebenden Transport des Produktes, und wird dann von dem Emba-Tray Tec Maschinensystem mit hoher Geschwindigkeit verpackt.
© Foto: Emba-Protec
Das zu schützdende Produkt wird auf die Swing Verpackung gelegt, es handelt sich bei dieser Verpackung um einen schwebenden Transport des Produktes, und wird dann von dem Emba-Tray Tec Maschinensystem mit hoher Geschwindigkeit verpackt.

Für Kunden von Emba-Protec sollen diese Probleme in Zukunft der Vergangenheit angehören. Das neuste Produkt des ostwestfälischen Herstellers von Schutzverpackungen hat dabei besonders sensible Produkte mit schwierigen Konturen und hohen Stückzahlen in den Fokus gerückt.

Sensible Produkte zu versenden war bisher mit meist hohem Aufwand verbunden. Es kostete Zeit und teures Verpackungsmaterial, um empfindliche und hochwertige Produkte versandfertig zu machen. Besonders bei hohen Stückzahlen, war es zeitaufwändig das Produkt auf zwei Polster aufzubauen und zu verwenden.

Kostenersparnis inbegriffen

Beide Probleme hat Emba-Protec mit der jüngst vorgestellten Verpackung Emba-Tray Tec Plus gelöst. Dabei werden die Vorteile der Membranpolsterverpackung mit schneller Automatisierung kombiniert.

Das Produkt wird auf die Swing Verpackung gelegt, es handelt sich bei dieser Verpackung um einen schwebenden Transport des Produktes, und wird dann von dem Emba-Tray Tec Maschinensystem mit hoher Geschwindigkeit verpackt.

Einer der Vorteile von Emba-Tray Tec Plus ist, dass nur ein Polster verwendet wird und es daher nur einen Verpackungsvorgang gibt. Es braucht jetzt deutlich weniger Zeit das Produkt zu verpacken. Klar ist: wer weniger Zeit zum Verpacken seiner Produkte braucht, spart erheblich an Prozesskosten.

stats