Schubert verspricht kürzere Lieferzeiten und geringere Investitionskosten
Lightline Cartonpacker bereits im Einsatz

18.10.2021 Lightline ist das Maschinenprogramm von Schubert für die besonders schnelle, wirtschaftliche und zukunftssichere Automatisierung. Durch die vorkonfigurierten Maschinenlayouts verringern sich Lieferzeit und Investitionskosten deutlich.

Flaschen, Dosen, Schachteln oder wie hier Beutel mit Fruchtgummis: Mit den vier Produktarten, die der Lightline Cartonpacker verarbeitet, lässt sich eine große Bandbreite an Konsumgütern verpacken.
© Foto: Schubert
Flaschen, Dosen, Schachteln oder wie hier Beutel mit Fruchtgummis: Mit den vier Produktarten, die der Lightline Cartonpacker verarbeitet, lässt sich eine große Bandbreite an Konsumgütern verpacken.

Der Lightline Cartonpacker besteht aus einem Modul und realisiert das Kartonverpacken auf kleinstem Raum – bei gewohnter Qualität und Effizienz einer TLM-Anlage.

Hersteller umsatzstarker Konsumgüter wie Lebensmittel, Süßwaren, Kosmetik oder Wasch- und Pflegeprodukte stehen vor der Aufgabe, den hohen Wettbewerbsdruck, wechselnde Markttrends und die Abkehr vom Kunststoff beim Verpacken ihrer Produkte auf kurze und lange Sicht wirtschaftlich zu vereinen. Eine der besten Zukunftsversicherungen ist daher der Schritt in die Automatisierung mit flexiblen Verpackungsmaschinen. Besonders schnell und gleichzeitig kostenattraktiv funktioniert das mit dem Maschinenprogramm Lightline von Schubert. Die Maschinen sind durch das vorkonfigurierte Layout und den Einsatz der bewährten TLM-Systemkomponenten in kürzester Zeit lieferbar und eingerichtet. Durch ihre flexible Robotertechnologie verarbeiten sie auch nachhaltige Verpackungen von Karton-Trays bis zu papierbasierten Schlauchbeuteln. Langlebige Komponenten und die Option, neue Produkte und Formate nachträglich in die Anlage zu integrieren, machen sie zu einer sicheren Investition.

Der Lightline Cartonpacker ist ein Schubert-Casepacker in nur einem einzigen Maschinengestell. Das macht ihn im Vergleich zu frei konfigurierten Anlagen um rund ein Drittel platzsparender. Erhältlich ist der vorkonfigurierte Casepacker in vier Ausführungen für vier unterschiedliche Kartontypen: Schachteln und Trays mit und ohne Deckel, Wrap-around-Kartons und RSC-Kartons. Ausgelegt ist der Cartonpacker jeweils für eine Produktart, z.B. für Beutel, Schachteln, Flaschen oder Dosen. Je nach Kartontyp ist der Lightline Cartonpacker mit einem passenden Aufrichte-, Füll- und Verschließwerkzeug ausgestattet. Flexibilität bietet Schubert innerhalb der Maschinenvariante: Jeder Produkttyp lässt sich in unterschiedlichen Formatvarianten verpacken. Produkte und Verpackung laufen dabei durch einen vollständig kontrollierten Prozess. Das Aufrichten, Füllen und Verschließen der Kartons übernehmen exakt arbeitende Roboter. Deren Werkzeuge lassen sich austauschen, sodass der Lightline Cartonpacker eine Vielzahl an Produkten und Branchen abdeckt.

Anlage für breite Produktpalette

Hersteller von Fruchtgummis, Kaffeekapseln oder Eis am Stiel nutzen den Lightline Cartonpacker bereits in ihrer Produktion, um die Beutel und Mixpackungen mit Süßigkeiten oder die Schachteln mit Kaffee in Umkartons zu packen. Auch Kosmetikprodukte und Tiernahrung werden schon mit der kompakten Schubert-Anlage verarbeitet. Bei dem Auftragshersteller Hudsonville Creamery & Ice Cream ist der Lightline Cartonpacker zudem Teil einer kompletten Sekundär- und Tertiärverpackungsanlage. Dort wird das in Nordamerika bekannte und äußerst beliebte Eis der Marke Yasso produziert. Zum Versand wird das in Schlauchbeutel verpackte Eis am Stiel zunächst in Schubert-Kartonierern in 4er-Schachteln verpackt. Anschließend erfolgt in zwei Lightline Cartonpackern das Verpacken von jeweils acht 4er-Schachteln in einen Versandkarton. Jeder der beiden Cartonpacker erbringt eine Leistung von 450 Produkten bzw. 14 Kartons pro Minute.

Ein weiteres bekanntes Produkt, das durch einen Lightline Cartonpacker läuft, sind die Marzipanpralinen von Niederegger. Die befüllten Pralinenschachteln werden in 5er- und 10er Karton-Trays, entweder American Cases oder Display-Kartons, verpackt, mit einer Leistung von 12 Karton-Trays pro Minute. Dabei ist eine Formatumstellung von einem Maschinenbediener mit dem Wechsel der Roboterwerkzeuge und des Magazins in nur fünf Minuten erledigt. Kai Röblitz, Betriebsleiter bei Niederegger, war nach der erfolgreichen Inbetriebnahme sehr zufrieden: „Der kompakte Lightline Cartonpacker ist eine ideale Ergänzung innerhalb unserer automatisierten Prozesse. Damit können wir unsere Produktionsleistung jetzt weiter steigern.“

stats